CFDs sind komplexe Finanzinstrumente und aufgrund des Hebels mit einem hohen Risiko von raschen Verlusten verbunden. 79 % der privaten Anleger von Pepperstone Limited verlieren beim Handel mit CFDs Geld. Sie sollten abwägen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko von Verlusten einzugehen. Risikowarnung.

Live Support Centre

Support

Wie Sie die Swapsätze sehen können

Geschrieben am: 21 July 2014 , durch: Pepperstone Support , Kategorie: MetaTrader 4

Die Swapsätze bestimmen die Kosten / Zahlungen für das Halten einer Position über den Rollover-Zeitraum (um 0:00 Uhr Chartzeit) hinweg. Die Swapsätze variieren von Paar zu Paar und es ist wichtig, dass Kunden sich diesen Gebühren bewusst sind und wissen, wie Sie sich die Swapsätze ansehen können.

Die Swapsätze werden täglich durch die Finanzinstitutionen veröffentlicht, mit denen wir zusammenarbeiten und werden basierend auf Risikomanagementanalysen und den Marktbedingungen berechnet. Die geposteten Swapsätze sind nur Richtsätze und unterliegen Änderungen aufgrund von Marktschwankungen. Die Zinssätze der Zentralbanken spielen eine große Rolle bei der Bestimmung der Swapsätze, aber noch wichtiger sind die Einlagensätze, die von den Banken veröffentlicht werden.

Um die Swapsätze sehen zu können, öffnen Sie bitte die MT4 Handelsplattform. Führen Sie nun folgende Schritte durch, um die Swapsätze sehen zu können:

> Wählen Sie ”Anzeige” und danach ”Market Watch”

> Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Market Watch und wählen Sie ”Symbole”

How to View Swap Rates

> Wählen Sie dann das gewünschte Währungspaar und wählen Sie ”Eigenschaften”.

How to View Swap Rates

Das Verdienen oder Bezahlen von Swaps ergibt sich daraus, dass wenn Sie ein Währungspaar kaufen oder verkaufen, Sie eine Währung short und die andere Währung long sind. Das heißt, dass Sie eine Währung kaufen und die andere verkaufen. Dies bedeutet, dass Sie Zinsen für die eine bezahlen müssen und für die andere erhalten.

Wenn die Zinsen in den Ländern ähnlich sind, ist es möglich, dass es für ein Währungspaar sowohl bei Short als auch bei Long-Trades negative Swaps gibt.  Jedes Mal, wenn Sie sich Geld leihen oder es verleihen, werden Sie einen Spread zwischen dem bezahlen, was Sie für das Leihen zahlen müssen und für das Verleihen bekommen – es ist das gleiche wie wenn Sie sich bei einer Bank einen Kredit aufnehmen und Geld auf ein Sparbuch einzahlen. Auch dort wird es einen Spread geben. Wenn die Zinsen in den Ländern sehr ähnlich sind, kann es sein, dass der Spread größer als die Zinsdifferenz ist. Sie würden dann einen Swap zahlen müssen, auch wenn der Zinssatz für jene Zinsen, die Sie erhalten, höher ist als jener für die Zinsen, die Sie bezahlen müssen. Dies nennt man auch einen doppelt negativen Swapsatz.