CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Zwischen 74 % und 89 % der Kleinanlegerkonten verlieren beim Handel mit CFD Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

EURGoldTesla

Leitfaden für die aktuelle Handelswoche

Chris Weston
Chris Weston
Head of Research
Nov 8, 2021
Nach einer aufschlussreichen Woche können Trader nun die relative Haltung der Zentralbanken betrachten und sich ein etwas klareres Bild verschaffen.
  • US Verbrauchervertrauen (Mittwoch 14:30 Uhr) - Konsens 5,9% YoY (Headline), 4,3% YoY Kern
  • Werden wir erfahren, wer bis 2022 den Vorsitz der Federal Reserve innehaben wird?
  • Kann der S&P 500 bis auf 4700 steigen? Wie weit wird Tesla bei der Eröffnung fallen?
  • Werden die Spannungen zwischen der EU und dem Vereinigten Königreich wegen Artikel 16 zu GBP-Verkäufen führen?

Die Devisenmärkte der Industrieländer sind taktisch gesehen aufwärtsgerichtet da die Fed für Erhöhungen im nächsten Jahr offen ist und es echte Gründe für die Annahme gibt, dass die Fed in der Lage sein wird, zwei Erhöhungen vorzunehmen. Dies gilt vor allem angesichts der aktuellen Trends auf dem US-Arbeitsmarkt, wo im Januar Vollbeschäftigung herrschen könnte. Die Arbeitslosenquote (U/R) liegt bereits 20 Basispunkte unter der mittleren Schätzung der Fed für die Beschäftigung im vierten Quartal 21 und da die saisonalen Faktoren nachlassen, dürfte der Bericht über die Lohn- und Gehaltslisten im November (veröffentlicht am 4. Dezember) sehr stark ausfallen.

Für die Zukunft ist die Erwerbsquote in den USA von zentraler Bedeutung und wird auf Anzeichen für eine Rückkehr zu den Werten vor der Pandemie von 62,8 (Durchschnittswert für den Zeitraum 2016-2019) untersucht werden. Die Fed vertritt weitgehend die Auffassung, dass diese Quote in den kommenden Monaten steigen und der Arbeitsmarkt wieder an Schwung gewinnen sollte. Dies ist eine der großen Debatten in der Makroökonomie aber das Risiko besteht darin, dass sie auf einem ähnlichen Niveau bleibt und die Arbeitslosenquote auf 4 % sinkt - dann sind nicht nur die Voraussetzungen für ein vorzeitiges Ende der quantitativen Lockerung gegeben, sondern auch dafür, dass die US-Notenbank offen über den Zeitpunkt der Zinserhöhung diskutiert.

US Verbrauchervertrauen ist das wichtigste Ereignis in dieser Woche

Das macht den am Mittwoch um 14:30 Uhr veröffentlichten US-Verbraucherpreisindex so wichtig - nicht nur, weil der Markt eine Veränderung der Gesamtinflation um fast 6 % gegenüber dem Vorjahr und eine Veränderung der Kerninflation um 4,3 % erwartet. Wenn wir jedoch davon ausgehen, dass dies zu einer Veränderung der PCE-Kerninflation um 4 % gegenüber dem Vorjahr führen wird (Veröffentlichung am 25. November), dann könnte die Inflation bis zum Jahresende deutlich über der mittleren Prognose der Fed für die PCE-Kerninflation von 3,7 % liegen.

Angesichts der Dynamik auf dem US-Arbeitsmarkt, der sich entwickelnden Inflation und der Divergenz zwischen den Zentralbanken scheinen EURUSD-Shorts aktuell attraktiv zu sein, die bei einem Tagesschlusskurs über 1,1570 zulegen.

EURUSD auf Tagesbasis

08_11_2021_D1.png

(Quelle: TradingView)

Die Lage beim Goldpreis

Auch der Goldpreis auf US-Dollarbasis muss genau beobachtet werden - der Rückgang der realen US-Zinsen in der vergangenen Woche hat das gelbe Metall durch die jüngste Obergrenze von 1810 $ gedrückt. Gold scheint seine Form gefunden zu haben, aber die Maginot-Linie liegt bei 1833 $ - ein Durchbruch hier könnte den Goldpreis wirklich in die Höhe treiben. Wenn wir den Goldpreis in EUR betrachten, können Sie sehen, dass der Preis aktuell auszubrechen scheint. Mit Pepperstone können Sie Gold in einer Reihe von Alternativwährungen kaufen und verkaufen, wobei der Kauf in der vermeintlich schwächsten Währung bzw. der Leerverkauf in der stärksten Währung die Auswirkungen auf die Gewinn- und Verlustrechnung verstärken kann. Wie immer an der Börse gilt es auch hier neben den Chancen die Risiken zu betrachten.

Gold (XAUUSD) auf Tagesbasis

08_11_2021_D2.png

(Quelle: TradingView)

Wie tief könnte Tesla fallen?

Alle Augen sind aktuell auf Tesla gerichtet - Elon Musk wird voraussichtlich Aktien im Wert von 21 Milliarden Dollar verkaufen - was insofern seltsam ist, als das Letzte, was man beim Verkauf eines massiven Engagements tun sollte, ist, seine Hand zu offenbaren. Bei einem derartigen Überhang halten sich die Käufer in der Regel zurück, aber dies ist keine gewöhnliche Geschichte, sondern Musks Art und Weise, sich an dem Vorschlag der Demokraten zu rächen, die Elite mit Gewinnen aus nicht realisierten Gewinnen zu besteuern.

Es sei daran erinnert, dass der Anstieg von Tesla auf 1222 $ größtenteils von Optionskäufern und Tradern getrieben wurde, die sich abgesichert haben, so dass der Gamma-Handel nachlassen wird, was kurzfristig einen verstärkten Handel in beide Richtungen ermöglichen könnte.

Nutzen Sie Ihre Handelschancen mit Pepperstone.

Bereit zu traden?

Es ist einfach, ein Pepperstone-Konto zu eröffnen. Stellen Sie Ihren Antrag innerhalb von Minuten, auch mit einer geringen Einzahlung. Beginnen Sie Ihre Reise mit Pepperstone noch heute.

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Werbemitteilung. Diese Information wurde von Pepperstone GmbH bereitgestellt. CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Zwischen 74 % und 89 % der Kleinanlegerkonten verlieren beim Handel mit CFD Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Zusätzlich zum untenstehenden Haftungsausschluss enthält das auf dieser Seite enthaltene Informationsmaterial weder eine Auflistung unserer Handelspreise noch ein Angebot oder eine Aufforderung zu einer Transaktion in ein Finanzinstrument. Pepperstone übernimmt keine Verantwortung für die Verwendung dieser Kommentare und die daraus resultierenden Folgen. Es wird keine Zusicherung oder Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen gegeben. Folglich trägt der Anleger alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Jede angebotene Studie berücksichtigt nicht das Investment spezifischer Ziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie empfangen kann. Sie wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Erstellung von Finanzanalysen erstellt und gilt daher als Werbemitteilung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG).

© 2021 Pepperstone GmbH

Risikowarnung: CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Zwischen 74 % und 89 % der Kleinanlegerkonten verlieren beim Handel mit CFD Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. 

Bei professionellen Kunden können Verluste die Einlagen übersteigen. Sie erwerben keine Rechte an Vermögensgegenständen. Die vergangene Wertentwicklung lässt keinen Rückschluss auf zukünftige Wertentwicklung zu. Die Informationen auf dieser Website haben generellen Charakter und beziehen sich nicht auf individuelle Umstände von Kunden, deren finanziellen Verhältnisse oder Bedürfnisse. Bitte beachten Sie unsere Rechtshinweise und stellen Sie sicher, dass Sie die Risiken verstanden haben, bevor Sie Handelsaktivitäten beginnen. Wir empfehlen Ihnen unabhängige Beratung in Anspruch zu nehmen. 

Der Wert von Derivaten kann sowohl steigen als auch fallen, was bedeuten könnte, dass Sie weniger zurückbekommen, als Sie ursprünglich investiert haben. Jeder Handel ist mit Risiken verbunden. 

CFD-, und Derivatekonten werden von der Pepperstone GmbH bereitgestellt. Pepperstone ist eine Referenz auf Pepperstone GmbH (ein Unternehmen mit Sitz in der Bundesrepublik Deutschland und eingetragen im Handelsregister Düsseldorf unter der Nummer HRB 91279 Neubrückstr. 1, 40213 Düsseldorf, Deutschland). Pepperstone GmbH wird von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Registernummer 151148) beaufsichtigt. 

Die Informationen auf dieser Webseite richten sich nicht an Einwohner der Vereinigten Staaten oder Belgiens gerichtet und sind nicht für die Weitergabe an oder die Nutzung durch eine Person in einem Land oder einer Gerichtsbarkeit bestimmt, in dem eine solche Weitergabe oder Nutzung gegen die lokalen Gesetze oder Vorschriften verstoßen würde.