Ihr Kapital ist gefährdet. Verluste können Ihre Einlagen übersteigen. Bitte lesen Sie die komplette Risikowarnung.

Live Support Centre

Kundenressourcen

Was ist ein technischer Indikator

Technische Indikatoren sind ein Ergebnis von mathematischen Berechnungen/Algorithmen, die von professionellen Händlern entwickelt wurden und auf Preis- oder Volumensindikatoren basieren.

Die erhaltenen Werte werden verwendet, um verschiedene Muster zu erstellen, die einem Chart hinzugefügt werden können. Dies ermöglicht es Händlern, wahrscheinliche Kursänderungen zu prognostizieren. Darüber hinaus können sie auch möglicherweise bestimmen, wann sie eine Position durch einen Kauf oder Verkauf öffnen bzw. wann sie die offenen Positionen wieder schließen sollen.

Es gibt viele technische Indikatoren; hier sind allerdings die am häufigsten verwendeten Arten:

Unterstützung und Widerstand

  • Wenn sich der Markt in eine bestimmte Richtung bewegt, und dann die Richtung ändert, dann wird der höchste Punkt, der bei dieser Bewegung erreicht wurde auch als Widerstandsniveau bezeichnet. Auf die gleiche Weise wird das niedrigste Niveau, das der Markt erreicht hat, bevor die Richtung geändert hat, als Unterstützungsniveau bezeichnet.
  • Es ist wichtig zu beachten, dass wenn der Markt ein Widerstandsniveau durchbricht, das Widerstandsniveau zu einem Unterstützungsniveau werden kann. Das gleiche gilt in entgegengesetzter Richtung. Vorherige Widerstands- und Unterstützungsniveaus werden auch als Indikator für zukünftige Pivot-Punkte und somit auch für mögliche Einstiegspunkte in den Markt verwendet.

Support and Resistance 

Moving Average

  • Moving Averages zeigen den Durchschnittspreis innerhalb einer festgelegten Zeitspanne, indem die jüngsten Schlußkurse über den angegebenen Zeitraum berücksichtigt werden. Das Ergebnis wird dann durch die Anzahl der Preise dividiert, die für die Berechnung verwendet werden:
    Zum Beispiel: Bei einem 10-Tage Moving Average werden die letzten 10 Schlußkurse zusammengezählt und dann durch 10 dividiert
  • Es gibt vier Arten von Moving Averages: Einfacher MA, Exponentieller MA, Geglätteter MA und gewichteter MA. Sie unterscheiden sich voneinander nur hinsichtlich der Gewichtungskoeffizienten, die den neuesten Daten zugeordnet sind
  • Moving Averages werden verwendet, um Unterstützungs- und Widerstandsniveaus, Einstiegspunkte in den Markt zu finden, die Richtung eines Trends hervorzuheben, sowie um die Preis- und Volumenschwankungen zu glätten
  • Die Richtung des Indikators zeigt an, ob im Moment ein bullischer oder bearisher Trend im Markt vorhanden ist
  • Mit zwei oder mehr Moving Averages, die in einem Chart angewendet werden gilt die Regel, je weiter sie voneinander entfernt sind, desto stärker ist die Anzeige des aktuellen Trends
  • Wenn sich die Moving Averages überschneiden, bestätigt dies die Änderung in einem Trend. Es ist nur eine Bestätigung, da die Änderung dieses Indikators im Vergleich zu einer Kursänderung zu spät ist.

Moving Average 

Oszillatoren

  • Oszillatoren werden entwickelt, um eine mögliche Änderung des Trends eines bestimmten Handelsinstruments anzuzeigen, indem angezeigt wird, ob es entweder überkauft oder überverkauft ist. Dadurch können Händler bestimmen, wann eine Änderung beim aktuellen Trend erfolgen wird und wann der richtige Zeitpunkt kommt, um in den Markt einzusteigen.
  • Der RSI-Indikator wird verwendet, um den Zustand des Marktes zu bestimmen – ob er überkauft, überverkauft oder stabil ist. Wenn der RSI die obere Zone übersteigt [überkauft (Verkaufssignal), > 70] und dann in die mittlere Zone zurückkehrt, würde sich der Preis in die gleiche Richtung bewegen. Wenn der RSI die untere Zone durchbricht [überverkauft (Kaufsignal), < 30] und dann in die mittlere Zone zurückkehrt, würde sich der Preis in die gleiche Richtung bewegen. Mit anderen Worten, die Kursbewegung korreliert mit der Bewegung des RSI.
  • Der stochastische Oszillator wird bei Trendmärkten eingesetzt. Wenn beide Linien in der oberen Zone ausbrechen [über 80% Marke (Verkaufssignal)] und der Indikator dann wieder in die mittlere Zone zurückkehrt, würde sich der Preis in die gleiche Richtung bewegen. Wenn beide Linien die untere Zone durchbrechen [unter 20% Marke (Kaufsignal)] und der Indikator dann wieder in die mittlere Zone zurückkehrt, würde sich der Preis in die gleiche Richtung bewegen.

Oscillators 

Retracements

  • Handelsinstrumente kehren in der Regel zu den Niveaus des vorigen Handelstages zurück. Der bekannteste Retracement ist der Fibonacci Retracement Indikator, der ein Chart-Tool ist, um die Unterstützungs- und Widerstandsniveaus eines Instruments zu bestimmen
  • Die Fibonacci Retracement Niveaus entstehen durch das Zeichnen einer Trendlinie zwischen zwei Extrempunkten, wobei danach der vertikale Abstand gemäß bestimmter Prozentsätze aufgeteilt wird.
  • Der Fibonacci Retracement kann bis zu 13 Linien enthalten. Um diese Retracement-Niveaus zu finden, müssen Sie die letzten Hochs und Tiefs (extreme Änderungen bei der Trendrichtung) identifizieren

Retracements