CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 72,2% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Wann findet eine Nachschussforderung und ein Stop-Out statt?

Bei den MT4/5-Plattformen erfolgt eine Nachschussforderung, wenn das Eigenkapital auf dem Konto unter 90 % der für die Aufrechterhaltung Ihrer Positionen erforderlichen Margin fällt, und ein automatischer Stop-Out erfolgt, wenn das Eigenkapital auf dem Konto unter 50 % der für die Trades erforderlichen Margin fällt.

Dieser Prozentsatz wird auf Ihrer Plattform ständig berechnet und aktualisiert und wird „Margin-Level“ genannt. Wenn Ihr Eigenkapital (Saldo minus offener Gewinn/Verlust) unter 50 % der Margin fällt, die zur Aufrechterhaltung der offenen Position(en) erforderlich ist, werden sie automatisch geschlossen. Dies wird wie folgt berechnet:

Margin-Level (Eigenkapital / Margin) = < 90 % (Nachschussforderungs-Warnung)

Margin-Level (Eigenkapital / Margin) = < 50 % (Stop Out) für Privatkunden

Margin-Level (Eigenkapital / Margin) = < 20 % (Stop Out) für Professionelle Kunden

Bei cTrader können die Nachschussforderungs-Einstellungen an Ihr bevorzugtes Margin-Level angepasst werden, sind aber standardmäßig auf 500 %, 100 % und 80 % eingestellt. Smart Stop-Outs erfolgen, wenn das Eigenkapital auf dem Konto unter 50 % der für die offenen Trades erforderlichen Margin fällt.

Margin Level (Eigenkapital / Margin) = < 50 % (cTrader Stop Out)

Konnte Ihre Frage nicht beantwortet werden?

Setzen Sie sich unter der unten aufgeführten E-mail, Telefonnummer oder Live Chat gerne mit uns in Verbindung.