CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 69,28% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Behält Pepperstone Steuern ein?

Sollten Sie in Deutschland steuerpflichtig sein, führen wir von Ihren realisierten Gewinnen die vorgeschriebene Abgeltungssteuer an die deutschen Steuerbehörden ab. Wir bieten keine Steuerberatung an. Für alle steuerbezogenen Fragen im Zusammenhang mit Ihrem Handel sprechen Sie bitte mit Ihrem Steuerberater.

Abgeltungssteuer

Alle in Deutschland steuerlich ansässigen Privatkunden unterliegen der Abgeltungsteuer für Kapitalerträge und -einkünfte. Diese wird von Pepperstone direkt bei der Schließung einer Position einbehalten und an das zuständige Betriebsstättenfinanzamt von Pepperstone abgeführt.

Wie gesetzlich vorgeschrieben, erfolgt der Abzug der Abgeltungssteuer direkt bei der Gutschrift eines jeden erfolgreichen Trades. Bitte beachten Sie folgendes: Verlust-Trades werden von Pepperstone nicht steuerlich verrechnet. Es besteht jedoch die Möglichkeit, über die jährliche Steuererklärung eine gewisse Gewinn- und Verlustverrechnung durchzuführen. Bitte wenden Sie sich diesbezüglich an einen Steuerberater.

Mit Einbehalt der Abgeltungssteuer sind die zugrundeliegenden Einkünfte vollständig steuerlich abgegolten. Sie müssen diese nicht mehr in Ihrer Steuererklärung (Anlage KAP) angeben. Jedoch kann sich die Angabe dennoch lohnen. Bitte wenden Sie sich dazu an Ihren Steuerberater.

Berechnung der Abgeltungssteuer

Kapitalerträge werden einheitlich und pauschal mit einer Steuer von 25% zuzüglich Solidaritätszuschlag und gegebenenfalls Kirchensteuer abgegolten

Der Solidaritätszuschlag beträgt 5.5% der maßgeblichen Abgeltungssteuer und wird auf Kapitalerträge, anders als der Solidaritätszuschlag auf Löhne und Gehälter, auch in Zukunft weiterhin erhoben.

Die Höhe der Kirchensteuer (0%/8%/9%) richtet sich nach Ihrer Religionszugehörigkeit und Ihrem Wohnsitz. Die Daten erhalten wir direkt vom Bundeszentralamt für Steuern (BZST). Neukunden werden zu Beginn mit einem pauschalen Kirchensteuersatz belegt. Nach Erhalt Ihrer Kirchensteuerdaten vom BZST führen wir eine Rückrechnung und Korrektur durch.

Sollten Sie die Weitergabe Ihrer Religionszugehörigkeit durch das BZST an uns nicht wünschen, können Sie einen Sperrvermerkes direkt beim BZST bewirken.

Somit ergeben sich in Summe folgende Steuerbeträge:

Kirchensteuer
0%8%9%
Abgeltungssteuer25.0000%24.5098%24.4499%
Solidaritätszuschlag1.3750%1.3480%1.3447%
Kirchensteuer0.0000%1.9608%2.2005%
Summe Steuerabzug26.3750%27.8186%27.9951%

In die Berechnung werden alle Ihre bei Pepperstone geführten Nutzerkonten zusammengefasst.

Abgeltungsteuer fällt an für:

  • Kapitalerträge als Differenz zwischen Anschaffungs- und Verkaufspreis (abzgl. Kosten)
  • Finanzierungskosten und Dividendenanpassungen
  • Handelsrabatte und trade Adjustments am Folgetag

Keine Abgeltungsteuer fällt für Ein- und Auszahlungen sowie unrealisierte Positionen an.

Verluste werden in folgender Reihenfolge verrechnet:

  1. Reduktion des ausgenützten Freistellungsbetrages
  2. Erhöhung des Verlusttopfes

Bei Gewinnen ist es umgekehrt:

  1. Reduktion des Verlusttopfes
  2. Ausnützung des Freibetrages
  3. Abzug von Abgeltungssteuer

Ausländische Kunden

Von im Ausland (z.B. Österreich) steuerlich ansässigen Kunden wird keine Abgeltungssteuer einbehalten.

Sollte sich Ihre steuerliche Ansässigkeit ändern, weisen Sie uns dies bitte durch eine aktuelle Ansässigkeitsbescheinigung („Certificate of Residency“) Ihres ausländischen Finanzamtes nach.

Geschäftskunden

Gleichfalls unterliegen auch inländische Körperschaften (z.B. GmbH, AG) nicht der Abgeltungssteuer. Von anderen Gesellschaftsformen (z.b. KG, GBR) werden in der Regel zusätzliche Dokumente benötigt um den Steuerabzug zu vermeiden.

Steuer-Identifikationsnummer (TIN)

Die Steuer-ID („TIN“) ist eine elfstellige eindeutige persönliche Identifikationsnummer für steuerliche Zwecke und hat eine lebenslange Gültigkeit. Sie finden diese unter anderem auch auf Ihrer Lohnsteuerjahresbescheinigung. Pepperstone benötigt die Steuer-ID zum Datenaustausch mit den Finanzbehörden.

Jahressteuerbescheinigung und Verluste

Die Jahressteuerbescheinigung nach amtlichem Muster erhalten Sie jeweils im März/April des Folgejahres automatisch zugestellt.

Eine Verlustbescheinigung wird nur ausgestellt, insofern diese bis spätestens 15. Dezember des zu bescheinigenden Jahres von Ihnen beantragt wurde. Andernfalls werden Verlusttöpfe auf das nächste Kalenderjahr vorgetragen.

Ausländische Kunden geben bitte Ihre ausländische Steuer-ID / tax identification number an.

Freistellungsauftrag

Mit einem Freistellungsauftrag können Kapitalertrage bis zur gesetzlich zulässigen Höhe vom automatischen Kapitalertragssteuerabzug freigestellt werden. Der maximale Freibetrag für welchen ein Freistellungsauftrag erteilt werden kann beträgt derzeit 801 Euro für Ledige und 1602 für zusammenveranlagte Ehepartner. Sie können diesen Betrag auch nach Ihrem Belieben bis zur maximalen Höhe auf verschiedene Broker und Banken aufteilen.

Ein einmal erteilter Freibetrag bleibt gültig bis er widerrufen oder geändert wird. Sie können den Freibetrag jederzeit ändern, jedoch ist eine Reduktion nur für noch nicht in Anspruch genommene Beträge möglich.

Die Einreichung, Änderung oder zum Wiederruf einer Freistellungsbescheinigung muss auf dem amtlich vorgeschriebenen Formular erfolgen. Bitte wenden Sie sich dazu an das Pepperstone Sales oder Support Team.

Nicht ausgenützte freigestellte Beträge verfallen zum Jahresende.

Konnte Ihre Frage nicht beantwortet werden?

Setzen Sie sich unter der unten aufgeführten E-mail, Telefonnummer oder Live Chat gerne mit uns in Verbindung.