CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 72,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

EURUSDOil

Wichtige Aspekte der aktuellen Handelswoche

Chris Weston
Head of Research
22.11.2021
Angesichts der zunehmenden Covid-Restriktionen in Europa scheinen die Marktteilnehmer ein erneutes Verkaufsinteresse am EUR zu haben.

Die wichtigsten Termine der Woche:

  • Powell gegen Brainard – Wer wird zum Fed-Vorsitzenden ernannt?
  • COVID- Restriktionen in Europa
  • PCE-Kerninflation in den USA (Mittwoch 14:30 Uhr)
  • US-Kassamärkte am Donnerstag wegen Thanksgiving geschlossen (Pepperstone US-Aktienindizes weiterhin geöffnet)
  • Einkaufsmanagerindex der Eurozone (Dienstag 10:00 Uhr)
  • Die Redner der Bank of England könnten das britische Pfund beeinflussen

EURUSD befindet sich im freien Fall

Der EURUSD scheint sich aktuell, vor dem Hintergrund der wachsenden Covid-Einschränkungen, im freien Fall zu befinden. Das Währungspaar hat jüngst rund 3,5 % verloren, seitdem es den 50-Tage-MA am 28. Oktober nicht mehr erreichen konnte. Dies ist vor allem auf die Divergenz der Zentralbanken und eine wachsende Prämie für 2-jährige US-Treasuries gegenüber 2-jährigen deutschen Staatsanleihen zurückzuführen, wobei sich der Spread von 78 auf 128 Basispunkte zugunsten des USD ausweitete. Für Momentum-, Trendfolger und taktische Trader dürfte der Handel mit dem Euro auch weiterhin interessant bleiben.

Es wird interessant sein zu sehen, ob die Leerverkaufsaktivitäten bei EU-Aktien - insbesondere beim GER40 - wieder zunehmen werden, falls die deutsche Bundesregierung vor bevorstehenden, coronabedingten Schließungen warnen sollte. Darüber hinaus werden in der aktuellen Woche diverse EZB-Rednern, auf die man sich konzentrieren sollte, an die Rednerpulte treten. Vor allem Präsidentin Lagarde, die am Freitag um 9:00 Uhr sprechen wird.

Die Situation im Rohöl
Rohöl besitzt über den eigenen Preis als Rohstoff durch diverse Assetklassen wie Devisen-, Aktien- und ETFs einen Einfluss auf die Kapitalmärkte. Aktuell scheint der Preis von SpotCrude auf einer großen horizontalen Unterstützung zu sitzen. Ein Durchbruch durch den 50-Tage-MA dürfte Bewegung in den Ölpreis bringen. Natürlich sinkt mit dem Rückgang der Öl- und Benzinpreise auch die Aussicht auf eine Freigabe der strategischen Erdölreserven (SPR), doch könnte die Regierung Biden diese Abwärtsbewegung zu ihrem Vorteil nutzen und den Druck aufrechterhalten.

SpotCrude auf Tagesbasis

22_11_2021_D1.png

(Quelle: TradingView)

Ein Anstieg der Restriktionen dürfte auch bedeuten, dass marktneutrale Strategien (Long und Short) weiterhin funktionieren dürften. In der jüngsten Vergangenheit handelten viele Marktteilnehmer Long Tech und Short Energy.

Das GBP wird vom BoE-Chef gelenkt

Das britische Pfund ist immer im Fokus der Anleger. GBPUSD und EURGBP gehören mit zu den am aktivsten gehandelten Instrumenten. Für die BoE-Sitzung am 16. Dezember wird nach den britischen Beschäftigungs- und Inflationsdaten der letzten Woche eine Zinserhöhung um 15 Basispunkte erwartet. In der aktuellen Handelswoche werden neben den britischen Einkaufsmanagerdaten (Dienstag, 09:30 Uhr) auch die Reden von BoE-Gouverneur Bailey und Chefvolkswirt Huw Pill erwartet. Vielleicht können die Erwartungen an Zinserhöhungen dieses Mal besser gesteuert werden - obwohl eine gewisse Unsicherheit bei Zentralbanksitzungen sehr an die Zeit vor 2008 erinnert und die Dinge ein wenig pikant/interessant macht.

BoE Sprecher in der aktuellen Woche

22_11_2021_D3.png

(Quelle: Bloomberg)

Die implizite 1-Wochen-Volatilität des GBPUSD deutet nicht auf eine Bewegung hin und liegt mit 6,5 % am 10. Perzentil seiner 12-Monats-Spanne. Die implizite Bewegung liegt nahe bei 130 Pips.

Zum jetzigen Zeitpunkt sind 100 Pips (nach oben oder unten) die Art von Bewegung, die die Börse in den kommenden fünf Tagen erwartet, was rechnerisch eine Spanne von 1,3557 bis 1,3349 ergeben würde.

Nutzen Sie Ihre Chancen mit Pepperstone!



Bereit zu traden?

Es ist einfach, ein Pepperstone-Konto zu eröffnen. Stellen Sie Ihren Antrag innerhalb von Minuten, auch mit einer geringen Einzahlung. Beginnen Sie Ihre Reise mit Pepperstone noch heute.

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Werbemitteilung. Diese Information wurde von Pepperstone GmbH bereitgestellt. CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 72,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Zusätzlich zum untenstehenden Haftungsausschluss enthält das auf dieser Seite enthaltene Informationsmaterial weder eine Auflistung unserer Handelspreise noch ein Angebot oder eine Aufforderung zu einer Transaktion in ein Finanzinstrument. Pepperstone übernimmt keine Verantwortung für die Verwendung dieser Kommentare und die daraus resultierenden Folgen. Es wird keine Zusicherung oder Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen gegeben. Folglich trägt der Anleger alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Jede angebotene Studie berücksichtigt nicht das Investment spezifischer Ziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie empfangen kann. Sie wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Erstellung von Finanzanalysen erstellt und gilt daher als Werbemitteilung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG).