CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 74.8% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

EUR

Was das VPI-Ergebnis vom September für die EZB bedeuten könnte

25.09.2023
Nachdem die EZB angedeutet hat, dass die Zinssätze nun ihr Endniveau erreicht haben und der Einlagensatz auf dem Rekordhoch von 4,00 % liegt, wird sie die Veröffentlichung der Inflationsdaten für September genau beobachten, um weitere Anzeichen für einen nachlassenden Preisdruck zu erkennen, während sich die Debatte darauf verlagert, wie lange die Politik restriktiv bleiben muss.

Obwohl Bloomberg noch nicht alle Schätzungen zusammengestellt hat, dürfte die Gesamtinflation in diesem Monat knapp unter die 5 %-Marke gerutscht sein, während die Kerninflation bei 5 % verharrt; ein vielversprechender Rückgang bei beiden Messgrößen, wenngleich die EZB von ihrem Preisziel von 2 % noch weit entfernt ist.

Insgesamt dürften die politischen Auswirkungen der Veröffentlichung jedoch relativ begrenzt sein, zumal die Entscheidungsträger weiterhin davon ausgehen, dass die Gesamtinflation während des gesamten Prognosehorizonts bis Ende 2025 über dem Zielwert von 2 % bleibt. Die Märkte scheinen sich dieser Ansicht weitgehend anzuschließen und schätzen die Wahrscheinlichkeit, dass die EZB die Geldpolitik vor Jahresende weiter strafft, nur auf eins zu fünf.

Wo sich eine Reihe kühler als erwartet ausgefallener Ergebnisse jedoch auswirken könnte, ist bei der Preisgestaltung für Zinssenkungen, wobei die OIS derzeit davon ausgehen, dass die erste Senkung des Depozinses um 25 Basispunkte zu Beginn des zweiten Halbjahres 2024 erfolgen wird. Diese Preisgestaltung dürfte trotz gegenteiliger Rhetorik der EZB-Politiker vorgezogen werden, wenn sich die Inflation schneller als erwartet abkühlt oder, was wahrscheinlicher ist, wenn die wirtschaftliche Dynamik weiterhin so schnell nachlässt wie derzeit.

Für die Gemeinschaftswährung ist es diese längerfristige Wachstumsdynamik, die die wahrscheinlichste Richtung des EUR bestimmen wird, wobei der G10-Devisenmarkt eindeutig nach dem Thema der relativen Wachstumsunterschiede gehandelt wird, wie die anhaltend solide Performance des USD zeigt.

Aus technischer Sicht rückt die Marke von 1,0500 in greifbare Nähe, nachdem EUR/USD die langjährige Unterstützung bei 1,0650 durchbrochen hat - ein Niveau, bei dem die Bären möglicherweise Gewinne mitnehmen und der Kurs etwas konsolidieren könnte. Angesichts der zunehmenden Risiken für die Wirtschaft der Eurozone und der Tatsache, dass die US-Notenbank ihre restriktive Haltung noch einige Zeit beibehalten wird, ist ein weiterer Rückgang bis in den mittleren Bereich der 1,03er-Marke jedoch nicht auszuschließen.

Damit sich die Aufwärtsbewegung fortsetzt, muss der Kurs den gleitenden 200-Tage-Durchschnitt bei 1,0830 zurückerobern und halten; unterhalb dieses Wertes dürften Verkäufe die bevorzugte Strategie des Marktes bleiben.

Bereit zu traden?

Es ist einfach, ein Pepperstone-Konto zu eröffnen. Stellen Sie Ihren Antrag innerhalb von Minuten, auch mit einer geringen Einzahlung. Beginnen Sie Ihre Reise mit Pepperstone noch heute.

Das hier bereitgestellte Material wurde nicht gemäß den gesetzlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit von Anlageforschung erstellt und wird daher als Marketing-Kommunikation betrachtet. Obwohl es keiner Einschränkung des Handels vor der Verbreitung von Anlageforschung unterliegt, werden wir nicht versuchen, einen Vorteil zu erlangen, bevor wir es unseren Kunden zur Verfügung stellen.

Pepperstone stellt nicht dar, dass das hier bereitgestellte Material genau, aktuell oder vollständig ist, und sollte daher nicht als verlässlich angesehen werden. Die Informationen, ob von Dritten oder nicht, sollten nicht als Empfehlung betrachtet werden; oder als Angebot zum Kauf oder Verkauf; oder als Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren, Finanzprodukten oder Instrumenten; oder zur Teilnahme an einer bestimmten Handelsstrategie. Es berücksichtigt nicht die finanzielle Situation oder Anlageziele der Leser. Wir raten allen Lesern dieses Inhalts, ihren eigenen Rat einzuholen. Ohne die Zustimmung von Pepperstone ist die Vervielfältigung oder Weiterverbreitung dieser Informationen nicht gestattet.