CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 72,2% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Oil

Vorschau auf das OPEC+ Treffen - ein Playbook für Trader

03.08.2022
Trader sollten Rohöl im Hinblick auf das OPEC+ Treffen, das in der kommenden Sitzung ansteht, auf dem Radar haben.

Die letzten beiden OPEC-Sitzungen waren kurze Angelegenheiten, so dass es nicht überraschen würde, wenn es irgendwann zwischen 16:30 Uhr MESZ und 17:00 Uhr MESZ Schlagzeilen geben würde - seien Sie also darauf vorbereitet, wenn der Markt auf diese Schlagzeilen zu reagieren beginnt.

Während die Rezessionsängste zunehmen und die chinesischen Einkaufsmanagerindizes für das verarbeitende Gewerbe schrumpfen, bleiben die Aussichten für das Nachfragewachstum beeindruckenderweise bestehen: Analysten rechnen mit einem Nachfragewachstum von etwa 1,7 Millionen Barrel pro Tag im Jahr 2023. Dennoch sehen viele ein deutliches Abwärtsrisiko für diese Prognose, und das ist ein Faktor, den die OPEC+ bei ihrem heutigen Treffen berücksichtigen wird. Das Angebot ist gestiegen, da Libyen und Russland ihre Produktion erhöht haben, während die OPEC+ sowohl auf dem Juli- als auch auf dem August-Treffen zusätzliche Produktionserhöhungen vorgenommen hat, wobei die Erhöhungen im September auf die beiden Vormonate angerechnet wurden. Die OPEC+ haben die Produktionskürzungen, die während der Pandemie vorgenommen wurden, wieder rückgängig gemacht, was zu einem Rückgang des Rohölpreises geführt hat.

Wichtig ist, dass die OPEC-Produktion immer noch rund 1 Mio. bpd unter den angestrebten Quoten liegt. Die derzeitige OPEC+ Produktionsvereinbarung läuft bis Dezember, und angesichts der nachlassenden Wirtschaftsdynamik ist es verständlich, dass die Gruppe die Produktionsquoten unverändert lässt. Da sich die Lagerbestände jedoch auf einem so niedrigen Niveau befinden, droht dem Rohölmarkt ein angemessenes Defizit, so dass eine geringfügige Anhebung der Förderquoten durchaus möglich ist - ein Faktor, der angesichts des jüngsten Besuchs von Biden in Saudi-Arabien ins Blickfeld gerückt ist.

BrentCrude (Spot) Daily Chart

1.png

(Quelle: TradingView - Die vergangene Performance ist kein Indikator für die künftige Performance)

Sollte es zu einer geplanten Anhebung kommen, dürfte SpotBrent wieder auf die 100 $-Marke zusteuern und damit Kurs auf einen Test der Tiefststände des Pinbar-Reversals vom 14. Juli bei 95 $ nehmen. Hier könnten sich angesichts der zu erwartenden Nachfrage, die hier einsetzen dürfte, Scalping-Möglichkeiten ergeben.

Sollten die Quoten unverändert bleiben, was unter dem Strich das wahrscheinlichste Szenario zu sein scheint, dann könnte man auf einen erneuten Test von 108,75 $ - dem oberen Ende der jüngsten Spanne - hoffen, wo bei einem Bruch dieser Marke, der 50-Tage-MA ins Spiel kommen könnte. SpotCrude wird Brent durch die OPEC folgen, sich aber auch auf den DoE-Lagerbestandsbericht (morgen 04:30 MESZ) konzentrieren, wo der Markt auf einen Rückgang der Benzin- und Rohölvorräte wartet. Möglicherweise existiert eine Unterstützung bei 94 $, und ein Bruch dieser Marke könnte US-Rohöl in den Bereich 85/80 $ treiben.

Bereit zu traden?

Es ist einfach, ein Pepperstone-Konto zu eröffnen. Stellen Sie Ihren Antrag innerhalb von Minuten, auch mit einer geringen Einzahlung. Beginnen Sie Ihre Reise mit Pepperstone noch heute.

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Werbemitteilung. Diese Information wurde von Pepperstone GmbH bereitgestellt. CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 72,2% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Zusätzlich zum untenstehenden Haftungsausschluss enthält das auf dieser Seite enthaltene Informationsmaterial weder eine Auflistung unserer Handelspreise noch ein Angebot oder eine Aufforderung zu einer Transaktion in ein Finanzinstrument. Pepperstone übernimmt keine Verantwortung für die Verwendung dieser Kommentare und die daraus resultierenden Folgen. Es wird keine Zusicherung oder Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen gegeben. Folglich trägt der Anleger alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Jede angebotene Studie berücksichtigt nicht das Investment spezifischer Ziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie empfangen kann. Sie wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Erstellung von Finanzanalysen erstellt und gilt daher als Werbemitteilung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG).