CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 72,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

USDJPY

USDJPY - Bruch einer wichtigen Unterstützung vor den NFP’s

25.11.2022

Es ist ein deutlicher Anstieg des 3-Tages-ROC zu erkennen, und ein Schlusskurs über dem Tiefststand vom 11. November bei 138,46 könnte dazu führen, dass das Paar einen Abwärtstrend einschlägt, wobei der 200-Tages-MA bei 133,84 möglicherweise ins Spiel kommen könnte.

1.webp

Unsere Kunden sind hier in Bezug auf die kurzfristige Richtung vollkommen geteilt, mit einer exakten 50/50 Aufteilung der offenen USDJPY-Positionen - sollten wir jedoch einen Durchbruch von 138,46 auf Schlusskursbasis sehen, würden wir wahrscheinlich sehen, dass Momentum-Konten ihr Short-Engagement erhöhen würden, ebenso wie unsere trendfolgenden Trader. Wie viele bestätigen können, scheitern die meisten Ausbrüche, so dass die Kursentwicklung natürlich noch etwas Arbeit erfordert. Die technischen Daten deuten jedoch darauf hin, dass der Weg des geringsten Widerstands nach unten führt, und wenn der Kurs wichtige Niveaus durchbricht und sich in einem Trend befindet, kann ein einfaches 3- und 8-Tage-EMA-Crossover-System dafür sorgen, dass Sie im Trade bleiben und keine Emotionen aufkommen, um zu früh Gewinne mitzunehmen.

Was die Risikofaktoren betrifft, so stand heute der Tokioter Verbraucherpreisindex auf dem Programm, der auf 3,8 % (von 3,5 %) anstieg. Wir sehen dies als Frühindikator für den nationalen Verbraucherpreisindex, der fast den höchsten Stand seit Anfang der 90er Jahre erreicht hat. Allerdings wird dieser Datenpunkt, angesichts der unerschütterlichen Haltung der BoJ, den Markt wahrscheinlich nicht bewegen - das könnte bedeuten, es wird im 1. Quartal 2023 an Bedeutung gewinnen, wenn der Markt das Ende von Kuroda an der Spitze der BoJ in den Vordergrund stellt.

Da die US-Trader in der nächsten Woche nach einem Berg von Truthahn wieder ins Leben zurückkehren, wird der US-Arbeitsmarkt mit dem JOLTS-Bericht über offene Stellen (30.11. um 16:00 Uhr) und den US-Arbeitsmarktdaten (2.12. um 14:30 Uhr) unsere volle Aufmerksamkeit erhalten - bei letzterem erwartet der Markt die Schaffung von 200.000 Arbeitsplätzen bei einer unveränderten Arbeitslosenquote von 3,7 % - die Ergebnisse dürften auf 4,6 % (von 4,7 %) fallen.

Die Konsenserwartungen werden in der nächsten Woche genauer sein, eine Abkühlung am Arbeitsmarkt wird jedoch dazu führen, dass sowohl die nominalen Renditen der US-Staatsanleihen als auch die realen Zinssätze sinken und der Leitzins möglicherweise sogar unter 5 % fallen wird.

Die technischen Daten sprechen für einen Abwärtstrend, wobei die Überzeugung unter 138,46 zunimmt. Also eher eine Möglichkeit für die Watchlist.

Bereit zu traden?

Es ist einfach, ein Pepperstone-Konto zu eröffnen. Stellen Sie Ihren Antrag innerhalb von Minuten, auch mit einer geringen Einzahlung. Beginnen Sie Ihre Reise mit Pepperstone noch heute.

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Werbemitteilung. Diese Information wurde von Pepperstone GmbH bereitgestellt. CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 72,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Zusätzlich zum untenstehenden Haftungsausschluss enthält das auf dieser Seite enthaltene Informationsmaterial weder eine Auflistung unserer Handelspreise noch ein Angebot oder eine Aufforderung zu einer Transaktion in ein Finanzinstrument. Pepperstone übernimmt keine Verantwortung für die Verwendung dieser Kommentare und die daraus resultierenden Folgen. Es wird keine Zusicherung oder Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen gegeben. Folglich trägt der Anleger alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Jede angebotene Studie berücksichtigt nicht das Investment spezifischer Ziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie empfangen kann. Sie wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Erstellung von Finanzanalysen erstellt und gilt daher als Werbemitteilung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG).