CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 69,28% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

USDUS30

Ungewissheit beherrscht aufgrund von Risikoaversion den Markt

Chris Weston
Head of Research
Apr 27, 2022
Die Nachrichtenlage war im Allgemeinen so negativ, das Käufer fernblieben auch wenn die jüngsten Berichte nicht so schlecht gewesen sind.

So wie es aussieht scheint sich an den Märkten eine völlige Risikoaversion auszubilden und während die schlechte Marktliquidität und der Abbau von Fremdkapital die Bewegung verstärkt haben, spürt der Markt die Kraft sowohl der makroökonomischen Sorgen (Wachstumssorgen und Straffung der Zentralbanken) als auch der Prognosen globaler Unternehmen (Maersk, GE).

Der VIX ist um gewaltige 6,5 Vol. auf 33,5 % gestiegen und Aktienanleger stürzen sich auf den Portfolioschutz und bezahlen für die Volatilität. Die Devisenvolatilität ist aktuell so hoch wie seit Anfang 2020 nicht mehr und ein Großteil davon lässt sich durch die höhere USDCNH-Volatilität erklären, aber die EURUSD-Volatilität drängt nach oben, da der Kurs den Tiefststand vom März 2020 bei 1,0636 zu testen scheint.

US-Treasuries wurden von Short-Positionen gedeckt und die Renditen sind stark gefallen, so dass Anleihen wieder ihre historische Rolle im Portfolio einnehmen - sie spielen die Rolle des Verteidigers - was bei niedrigeren Aktienkursen wie ein Spiel mit der Risikoparität wirkt. Der JPY hat sich ebenfalls deutlich besser entwickelt. Während die Divergenz der Zentralbanken dazu geführt hat, dass die Masse der Anleger ein beträchtliches JPY-Short-Engagement aufgebaut hat. Sollte der Markt in die Tiefe abrutschen, könnten diese Short-Positionen schnell wieder zurückgekauft werden, und man könnte annehmen dass solche Positionen dann in Longs gedreht werden könnten.

Der Tech-Sektor wurde mit einem NAS100-Kurs von -5,3 % und dem niedrigsten Stand seit dem 23. März 2020 in die Mangel genommen. Man sollte abwarten, ob sich die Lage im Laufe der kommenden Sitzung entspannen wird, da Microsoft beeindruckende Ergebnisse vorgelegt hat und die Aktie nachbörslich um 4 % gestiegen ist. Alphabet hingegen fiel nach der Veröffentlichung der Ergebnisse um 6,7 %, konnte aber einen Teil der Verluste wieder wettmachen. So oder so, die Tech- und High-Beta-Bereiche des Aktienmarktes müssen sich inspirieren lassen, sonst ist eine weitere Liquidation nicht auszuschließen.

Auch hier stellt sich die Frage, was der Auslöser für einen dauerhaften Aufwärtstrend sein könnte? Meiner Meinung nach ist es entweder die Überzeugung, dass China die Inflation unter Kontrolle hat, oder ein Mitglied der Fed sagt: "Die Inflation gibt Anlass zur Sorge, aber wir beobachten, ob es Anzeichen dafür gibt, dass sich das Wachstum oder die finanziellen Bedingungen zu sehr verschärfen". In der Folge könnte der Dreh- und Angelpunkt in die Märkte eingepflanzt werden - so wie es aussieht, werden wir das erst nach der nächsten Fed-Sitzung (5. Mai) erfahren und wenn überhaupt, dann begrüßt die Fed die Bewegungen an den Märkten - die Märkte sind verletzlich und die Antworten die es braucht, sind nicht ohne weiteres verfügbar.

Traden Sie die Möglichkeiten mit Pepperstone.

Bereit zu traden?

Es ist einfach, ein Pepperstone-Konto zu eröffnen. Stellen Sie Ihren Antrag innerhalb von Minuten, auch mit einer geringen Einzahlung. Beginnen Sie Ihre Reise mit Pepperstone noch heute.

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Werbemitteilung. Diese Information wurde von Pepperstone GmbH bereitgestellt. CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 69,28% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Zusätzlich zum untenstehenden Haftungsausschluss enthält das auf dieser Seite enthaltene Informationsmaterial weder eine Auflistung unserer Handelspreise noch ein Angebot oder eine Aufforderung zu einer Transaktion in ein Finanzinstrument. Pepperstone übernimmt keine Verantwortung für die Verwendung dieser Kommentare und die daraus resultierenden Folgen. Es wird keine Zusicherung oder Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen gegeben. Folglich trägt der Anleger alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Jede angebotene Studie berücksichtigt nicht das Investment spezifischer Ziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie empfangen kann. Sie wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Erstellung von Finanzanalysen erstellt und gilt daher als Werbemitteilung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG).