CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 74.8% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Trading

Wie man von der KI-Revolution bei Chat GPT profitiert

Katya Stead
Financial Writer
14.09.2023
ChatGPT hat anscheinend wirklich eine neue technologische Revolution eingeleitet, bei der Trader und Investoren weltweit an der AI-Branche teilhaben wollen. Aber wie bekommt man Zugang zur KI-Revolution, wenn man nicht auf ChatGPT handeln kann? Hier sind einige Ideen für Sie.

Am 30. November 2022 startete OpenAI den Chatbot ChatGPT. Während KI weiterhin zahlreiche Branchen beeinflusst und ChatGPT seinen Weg fortsetzt, um zur am schnellsten wachsenden Verbraucher-App aller Zeiten zu werden, suchen Trader und Investoren nach Möglichkeiten, das Potenzial dieser Technologie zu nutzen. Aber wie kann ein gewöhnlicher Trader hier partizipieren?

Wie kann ich Chat GPT und die KI-Revolution handeln?

Chat GPT gehört dem kleinen Unternehmen OpenAI Inc., das derzeit noch nicht an der Börse gelistet ist. Daher ist es derzeit nicht möglich, direkt OpenAI zu handeln, da das Unternehmen nicht an einer Börse gelistet ist. Dennoch können Trader und Investoren auf verschiedene Arten weiterhin Zugang zum KI-Sektor erhalten.

Drei Ideen, wie man von der ChatGPT-Revolution profitieren kann:

  1. Auf KI ausgerichtete ETFs
  2. KI-Unternehmen, die mit ChatGPT verbunden sind
  3. Technologieunternehmen im Zusammenhang mit der zukünftigen KI-Infrastruktur

1. Disruptive KI-fokussierte ETFs

Preview

Vorschau

Exchange Traded Funds (ETFs) sind eine Art Instrument, das Anlegern und Händlern die Möglichkeit bietet, sich an einer Vielzahl ähnlicher Unternehmen in einem thematischen Aktienkorb zu beteiligen. Zum Beispiel: KI-Unternehmen, die der Tech-Branche entstammen. Dies bedeutet eine diversifizierte, breite Exposition gegenüber einer Vielzahl von Aktienkursen, was weniger riskant ist als der Handel mit einem einzelnen Aktienkurs.

Passenderweise sind ETFs oft automatisierte, passiv verwaltete Fonds - was bedeutet, dass kein menschlicher Investmentfondsmanager dahintersteht. Und während Sie in ETFs investieren können, können Sie auch mit ihnen handeln.

ARK Innovation ETF

ARK Innovation ETFs sind eine Serie von börsengehandelten Fonds, die von ARK Investment Management LLC aktiv verwaltet werden. Diese ETFs konzentrieren sich darauf, in Unternehmen zu investieren, die voraussichtlich ihre jeweiligen Branchen durch innovative Technologien und Geschäftsmodelle aufmischen werden.

Die ARK Innovation ETFs ermöglichen Anlegern den Zugang zu einer vielfältigen Palette von Unternehmen, die die Chatbot-Revolution anführen. Dazu gehören unter anderem Amazon, Alphabet (das Mutterunternehmen von Google), Microsoft, Salesforce und NVIDIA, was es Anlegern ermöglicht, von den Branchen zu profitieren, die die Innovation in KI und ChatGPT vorantreiben, und mögliche Chancen zu nutzen.

iShares Robotics & Artificial Intelligence Multisector ETF

Aus dem angesehenen iShares-Angebot ist das iShares Robotics & Artificial Intelligence ETF ein börsengehandelter Fonds, der sich auf Unternehmen konzentriert, die an vorderster Front der künstlichen Intelligenz und Robotik stehen. Der Fonds hält eine Vielzahl von Unternehmen in verschiedenen Branchen, von Technologie über Finanzen bis hin zu Gesundheitswesen und mehr.

Der ETF ist speziell darauf ausgelegt, "vom langfristigen Wachstum und der Innovation in Robotertechnologien und künstlicher Intelligenz zu profitieren", so iShares, was es zu einer vielversprechenden Option macht, um von der derzeitigen AI-Revolution zu profitieren. Ähnlich wie ARK umfasst die Top-Holdings NVIDIA, Microsoft, Alphabet, Amazon.com und Apple Inc. Im Gegensatz zu ARK Innovation wird es jedoch nicht aktiv verwaltet, sondern handelt sich um ein traditionelles passives ETF.

2. KI-Unternehmen, die mit ChatGPT in Verbindung stehen

Preview

Sie können auch mit an der Börse notierten Unternehmen handeln, die entweder mit ChatGPT in Verbindung stehen oder allgemein Technologie nutzen, um die Vorteile von KI und maschinellem Lernen zu nutzen.

Microsoft

Das Blue-Chip-Unternehmen, das am meisten mit ChatGPT in Verbindung gebracht wird, ist zweifellos Microsoft, das im Januar 2023 ankündigte, dass es in den kommenden Jahren insgesamt 10 Milliarden US-Dollar in OpenAI investieren würde, was nach Investitionen in den Jahren 2019 und 2021 die "dritte Phase" sei.

Obwohl Microsoft seine Pläne noch nicht vollständig klargestellt hat, gab das Unternehmen bekannt, dass es beabsichtigt, OpenAI in Azure, seiner Cloud-Technologie, zu integrieren, die es als "exklusiven Cloud-Anbieter von OpenAI” bezeichnete.

Alphabet

Googles Chatbot Bard, ein Konkurrent von Chat GPT, wird durch das Language Model for Dialogue Applications (LaMDA) angetrieben. Die potenzielle Auswirkung von Bard auf die KI-Forschung bietet Google die Möglichkeit, sein lukrativstes Geschäft, die Suchmaschinen, zu verteidigen. Diese bieten derzeit eine Liste von Ergebnissen anstelle von sofortigen Antworten in vollständigen Sätzen, wie es ein Chatbot bieten kann.

Google plant die Einführung von über 20 weiteren KI-Produkten und -Funktionen, wobei Bard einer der ersten ist. Das macht Alphabet zu einem Unternehmen, das in der AI-Chatbot-Rennen beobachtet werden sollte.

Meta Plattformen

Meta konkurriert aktiv im Bereich der Chatbot- und KI/ML-Technologie. Mark Zuckerberg kündigte im Februar 2023 auch Metas Antwort auf ChatGPT an, eine KI namens LLaMA (Language Model Meta AI).

Weder Meta noch Zuckerberg haben spezifische Details über das Projekt oder die Zeitleiste bekannt gegeben. Was jedoch klar zu sein scheint, ist, dass Meta die neue KI in seine sozialen Medienplattformen integrieren wird, darunter Instagram, Facebook und Whatsapp Messenger.

3. Tech-Unternehmen im Zusammenhang mit der zukünftigen KI-Infrastruktur

Preview

Dies ist eine strategische, indirektere Möglichkeit, in die Zukunft der KI zu investieren - aber nicht weniger effektiv. Während ChatGPT, Bard und andere Chatbots sicherlich im Rampenlicht stehen, wird eine Vielzahl von unterstützender Infrastruktur benötigt, um eine KI-Revolution voranzutreiben. Dinge wie Hosting von KI-Plattformen, Internetzugang, Cloud-Speicherlösungen, Computerchips und mehr werden höchstwahrscheinlich benötigt.

NVIDIA

Wie alle anderen KIs in dieser Phase benötigt ChatGPT Rechenleistung, um zu funktionieren - und das bedeutet Computerchips. In einem Artikel von Fierce Electronics bestätigte ChatGPT selbst, dass es dafür NVIDIA-GPU-Chips verwendet.4

Es scheint, dass das Schicksal der leistungsstarken GPU-Produktionsmarke mit dem rasanten Aufstieg von ChatGPT verbunden ist, zumindest vorerst. Es ist jedoch sicher, dass andere führende Chipunternehmen dem Beispiel folgen werden, wie TSM (Taiwan Semiconductor Manufacturing Company), Intel und andere.

Amazon.com

Der Erfolg von ChatGPT wird wahrscheinlich viele weitere KI-Technologien und den Bedarf an KI-Technologie erzeugen, die irgendwo gehostet werden müssen - Amazon scheint sich als Anbieter von Infrastruktur dafür zu positionieren.

Im April 2023 kündigte Amazon Pläne an, verschiedene Chatbots und andere KI-Technologien auf Amazon Web Services zu hosten, ähnlich wie Microsofts Azure derzeit ChatGPT hostet. Darüber hinaus hat Amazon angekündigt, sich NVIDIA anzuschließen, um die Werkzeuge zur Verfügung zu stellen, um "Infrastruktur zum Training von KI-Modellen aufzubauen", laut TechCrunch.5

Fazit

  • Die revolutionäre neue Chatbot-Technologie ChatGPT wurde am 30. November gestartet und hat seitdem den Technologiesektor massiv beeinflusst, wobei Händler und Investoren gleichermaßen daran teilhaben möchten.
  • Allerdings ist OpenAI, das ChatGPT erfunden und besitzt, kein börsennotiertes Unternehmen. Daher ist es nicht möglich, direkt darin zu investieren. Wie also in die Zukunft der künstlichen Intelligenz investieren?
  • Eine Möglichkeit, in KI zu investieren, besteht darin, in KI-fokussierte ETFs wie den ARK Innovation ETF und den iShares Robotic and Artificial Intelligence Multi Sector ETF zu handeln oder zu investieren.
  • Eine andere Möglichkeit besteht darin, mit öffentlich gehandelten Unternehmen zu handeln, die entweder an ChatGPT oder dem Fortschritt der KI-Technologie beteiligt sind, wie Microsoft, Alphabet und Meta Platforms.
  • Eine dritte Möglichkeit besteht darin, mit Unternehmen zu handeln, die KI-Unternehmen wie OpenAI mit der Infrastruktur und den Ressourcen versorgen, die sie benötigen, beispielsweise Chip-Hersteller wie NVIDIA oder Plattform-Hosts wie Amazon.com.

Sources:

Official Microsoft Blog, 2023

Fierce Electronics, 2023

TechCrunch, 2023

Das hier bereitgestellte Material wurde nicht gemäß den gesetzlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit von Anlageforschung erstellt und wird daher als Marketing-Kommunikation betrachtet. Obwohl es keiner Einschränkung des Handels vor der Verbreitung von Anlageforschung unterliegt, werden wir nicht versuchen, einen Vorteil zu erlangen, bevor wir es unseren Kunden zur Verfügung stellen.

Pepperstone stellt nicht dar, dass das hier bereitgestellte Material genau, aktuell oder vollständig ist, und sollte daher nicht als verlässlich angesehen werden. Die Informationen, ob von Dritten oder nicht, sollten nicht als Empfehlung betrachtet werden; oder als Angebot zum Kauf oder Verkauf; oder als Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren, Finanzprodukten oder Instrumenten; oder zur Teilnahme an einer bestimmten Handelsstrategie. Es berücksichtigt nicht die finanzielle Situation oder Anlageziele der Leser. Wir raten allen Lesern dieses Inhalts, ihren eigenen Rat einzuholen. Ohne die Zustimmung von Pepperstone ist die Vervielfältigung oder Weiterverbreitung dieser Informationen nicht gestattet.