CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Zwischen 74 % und 89 % der Kleinanlegerkonten verlieren beim Handel mit CFD Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Gold

Gold – eventuell nicht die Absicherung, für die es die Mehrheit hält?

Jun 1, 2021
Gold ist immer eines der meistgehandelten Instrumente bei Pepperstone und Aktientitel wie Newmont, Newcrest und Barrick Mining finden ebenfalls einige Aufmerksamkeit.

Silber ist aktuell ins Fadenkreuz der Händler geraten. Im Tages-Chart liegt der Preis oberhalb des 5-Tages-EMA, während der 20-Tages-EMA die Tagestiefs (nicht nur die Schluss-Tiefs) hält - ein Durchbruch von28,24 USD könnte eine Rallye eröffnen. Ein Bruch der steigenden Trendunterstützung bei 27,60 USD dürfte allerdings auf weitere unruhige Bedingungen hindeuten.

01_06_2021_D1.png

(Source: Tradingview)

Bei Gold ist einer der überzeugenden Aspekte unseres CFD-Metallangebots die Möglichkeit, in anderen Währungen als dem USD zu handeln, wobei Gold in JPY (XAUJPY) in letzter Zeit ein echter Performer war - unterstützt durch den Anstieg des USDJPY auf 110,00 und die Tatsache, dass der JPY von der Forex-Gemeinschaft auf breiter Front absolut gemieden zu werden scheint. Während Kunden Gold gerne in Richtung USD-denominiertes Gold (XAUUSD) handeln, könnte durchaus eine Chance darin liegen, Gold in der schwächsten Währung zu kaufen und Gold in der stärksten Währung zu shorten. Eine schwache Währung ist in letzter Zeit der JPY gewesen und wir sehen in der Reihe der RSI's, dass XAUJPY den höchsten der von uns betrachteten Instrumente hat.

01_06_2021_D2.png


Ein Blick auf die Inflationserwartungen zeigt, dass die US-Breakeven-Raten gesunken sind, wobei die US-Fünfjahres-Breakeven-Inflationsrate von 2,72 % auf 2,57 % gefallen ist. Dennoch funktioniert Gold. Und warum? Gold ist unserer Meinung nach ein weitaus effektiverer Hedge gegen zukünftige Disinflationskräfte. Nicht wie die allgemeine Meinung glaubt, eine Absicherung gegen Inflation. Einige der größten Aufwärtstrends von Gold in den letzten 15 Jahren sind in einem disinflationären Umfeld entstanden.

Betrachten Sie die drei fundamentalen Faktoren, die Gold antreiben - nominale und reale Anleiherenditen und der USD.

Nominale US-Treasuries: Die jährliche US-Inflation stieg im April um 4,2 % - das schnellste Tempo seit September 2008 - und dennoch bewegt sich der 5-jährige US-Treasury am unteren Ende des Bereichs, den er seit April gehalten hat. Die Renditekurve des 2-jährigen gegenüber dem 10-jährigen Treasury hat sich abgeflacht, wobei ein Durchbruch von 1,4 % auf Schlusskursbasis unglaublich interessant wäre, da jeder Broker auf der Verkaufsseite die Zinsen am langen Ende bearish einschätzt und erwartet, dass die Benchmark-Rendite des 10-jährigen Treasury die 2 %-Marke durchbrechen wird.

Gold genießt die niedrigeren Anleiherenditen - Gold hat keine Rendite, wenn also die Rendite auf dem Anleihemarkt steigt, gibt es Opportunitätskosten für das Halten des Vermögenswerts, insbesondere wenn Aktien und Kryptowährungen positiv tendieren. Es sind nicht nur die niedrigeren Anleiherenditen, es kommt hinzu, dass der Kryptomarkt momentan ein schwieriges Umfeld ist. Bitcoin zum Beispiel könnte leicht in die eine oder andere Richtung ausbrechen – eventuell habe Instrumente wie Silber oder Gold etwas Krypto-Kapital angezogen haben, speziell in den Altcoins.

Tatsache ist, dass Gold in einem Umfeld, in dem die Fed die Weichen stellt, um über ein Tapering zu sprechen, stark nach oben tendiert. Gleichzeitig sind auch die Norges Bank, die RBNZ, die BoC und die BoE hawkischer geworden - das wirkt sich negativ auf die Inflationserwartungen aus, aber nicht auf Gold.

Es besteht auch kein Zweifel daran, dass die Händler spüren, dass die jährliche Veränderung der US-Inflation später in diesem Jahr ihren Höhepunkt erreichen und auf 2 % zurückfallen wird, vielleicht sogar noch darunter, wo sich die etwas hawkishe Wende der Zentralbanken bemerkbar macht. 

01_06_2021_D3.png

(Source: Tradingview)

Dies ist größtenteils auf Basiseffekte zurückzuführen. Durch die Verringerung der Liquidität und die Kürzung der verschiedenen Programme zum Ankauf von Vermögenswerten sollte dies nach der Lehrbuch-Theorie die Renditen von Staatsanleihen am langen Ende (10- und 30-jährige) nach oben treiben - und vielleicht tut es das auch -, in welchem Fall Gold nach unten drehen würde, da sowohl die nominalen als auch die realen Anleiherenditen steigen werden und wahrscheinlich ein Gebot für den USD abgeben werden. Warten wir ab welche Reaktionen auf die US-Arbeitsmarktdaten als Anhaltspunkt folgen werden.

Die Tatsache, dass Edelmetalle im Aufwärtstrend sind, könnte jedoch einfach ein Zeichen für Zuflüsse in einen ungeliebten Bereich sein. Obwohl die Bewegung überkauft ist, scheint es so dass eine geringere Liquidität die Anleiherenditen nicht ansteigen lässt - was die gängige Meinung ist - sondern tatsächlich dazu führt, dass Anleihen Käufer anziehen und die Renditen fallen, was für Gold positiv ist. Das ist ein positives Zeichen für Gold. Aber wenn sich die Inflationserzählung, auf die so viele setzen, tatsächlich als kannibalisch erweist, dann sollte Gold definitiv ein beliebter Vermögenswert sein.

Bereit zu traden?

Es ist einfach, ein Pepperstone-Konto zu eröffnen. Stellen Sie Ihren Antrag innerhalb von Minuten, auch mit einer geringen Einzahlung. Beginnen Sie Ihre Reise mit Pepperstone noch heute.

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Werbemitteilung. Diese Information wurde von Pepperstone GmbH bereitgestellt. CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Zwischen 74 % und 89 % der Kleinanlegerkonten verlieren beim Handel mit CFD Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Zusätzlich zum untenstehenden Haftungsausschluss enthält das auf dieser Seite enthaltene Informationsmaterial weder eine Auflistung unserer Handelspreise noch ein Angebot oder eine Aufforderung zu einer Transaktion in ein Finanzinstrument. Pepperstone übernimmt keine Verantwortung für die Verwendung dieser Kommentare und die daraus resultierenden Folgen. Es wird keine Zusicherung oder Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen gegeben. Folglich trägt der Anleger alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Jede angebotene Studie berücksichtigt nicht das Investment spezifischer Ziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie empfangen kann. Sie wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Erstellung von Finanzanalysen erstellt und gilt daher als Werbemitteilung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG).

© 2021 Pepperstone GmbH

Risikowarnung: CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Zwischen 74 % und 89 % der Kleinanlegerkonten verlieren beim Handel mit CFD Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. 

Bei professionellen Kunden können Verluste die Einlagen übersteigen. Sie erwerben keine Rechte an Vermögensgegenständen. Die vergangene Wertentwicklung lässt keinen Rückschluss auf zukünftige Wertentwicklung zu. Die Informationen auf dieser Website haben generellen Charakter und beziehen sich nicht auf individuelle Umstände von Kunden, deren finanziellen Verhältnisse oder Bedürfnisse. Bitte beachten Sie unsere Rechtshinweise und stellen Sie sicher, dass Sie die Risiken verstanden haben, bevor Sie Handelsaktivitäten beginnen. Wir empfehlen Ihnen unabhängige Beratung in Anspruch zu nehmen. 

Der Wert von Derivaten kann sowohl steigen als auch fallen, was bedeuten könnte, dass Sie weniger zurückbekommen, als Sie ursprünglich investiert haben. Jeder Handel ist mit Risiken verbunden. 

CFD-, und Derivatekonten werden von der Pepperstone GmbH bereitgestellt. Pepperstone ist eine Referenz auf Pepperstone GmbH (ein Unternehmen mit Sitz in der Bundesrepublik Deutschland und eingetragen im Handelsregister Düsseldorf unter der Nummer HRB 91279 Neubrückstr. 1, 40213 Düsseldorf, Deutschland). Pepperstone GmbH wird von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Registernummer 151148) beaufsichtigt. 

Die Informationen auf dieser Webseite richten sich nicht an Einwohner der Vereinigten Staaten oder Belgiens gerichtet und sind nicht für die Weitergabe an oder die Nutzung durch eine Person in einem Land oder einer Gerichtsbarkeit bestimmt, in dem eine solche Weitergabe oder Nutzung gegen die lokalen Gesetze oder Vorschriften verstoßen würde.