CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 72,2% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

US500USD

Gedanken eines Traders - Zeit der Entscheidung für oder gegen die US-Aktienmärkte

27.07.2022
Nach dem Ausbruch aus dem mehrmonatigen Keilmuster nach oben und dem Durchbruch der Höchststände der Handelsspanne, sehen wir beim US500 einen besseren Order-Flow sowie eine Konsolidierung.

Auf dem Tages-Chart ist noch kein bärischer MA-Crossover zu beobachten (3-EMA vs. 8-EMA), und der 5-Tages-ROC ist immer noch positiv, was auf eine moderate bullische Tendenz hinweist, jedoch testet der Kurs erneut den früheren Ausbruch bei 3912.

US500 Daily Chart

27_07_2022_C1.png

(Quelle: TradingView - Vergangene Performance ist kein Indikator für künftige Performance)

Jetzt geht es um alles oder nichts, und während der aktuelle Kurs auf den Charts die starke Performance von Microsoft und Alphabet nachbörslich widerspiegelt, sollten die Bullen den Index über die 4000er-Marke drücken - dass sich möglicherweise ein Trend entwickeln könnte. Die Market Maker für Optionen sind Short-Gamma und die Geld-Brief-Spanne bei den S&P 500-Futures hat sich verbessert. Auf die Neigung, den Markt in Wallung zu bringen, was zu stärkeren Bewegungen bei Orders jeder Größe führt, sollte geachtet werden.

Die US-Gewinnzahlen kommen rasch, und 30% der S&P500-Unternehmen haben inzwischen ihre Gewinne für das zweite Quartal gemeldet. Davon haben 70% die Gewinnspanne und 60% die Umsatzspanne übertroffen. Das hört sich beeindruckend an, liegt aber leicht unter dem langfristigen Trend bei den Gewinnsteigerungen - die Analysten liegen mit ihren Prognosen immer unter dem Durchschnitt. Wir haben noch keine beträchtlichen Konsensherabstufungen der EPS-Annahmen für das Gesamtjahr gesehen, und vielleicht kommt das noch, aber es ist schwer, eine fundamentale Überzeugung zu haben, dass der endgültige Tiefpunkt des Aktienmarkts bereits durchlaufen wurde, bis die Konsensgewinne gesenkt wurden - wir wissen, dass das kommt, es ist nur eine Frage des Zeitpunkts und des Ausmaßes.

In der kommenden Sitzung veröffentlichen im nachbörslichen Handel die Meta-Plattformen Ihre Zahlen, wo die implizite Bewegung am Tag (aus Optionen berechnet) 12,6 % beträgt, sowie von QUALCOMM (implizite Bewegung von 8 %). Apple (5,1 %) und Amazon werden morgen möglicherweise das Ruder herumreißen - wenn Sie also mit dem Index oder einzelnen Aktien handeln, sollten Sie zwischen 22:00 und 22:30 Uhr MESZ vor den Bildschirmen sitzen. Es könnte lebhaft werden.

Der andere wichtige Faktor ist die FOMC-Sitzung (Donnerstag 20:00 Uhr) und die Pressekonferenz des Vorsitzenden Powell. Letzten Monat fiel der US500 in den folgenden 6 Stunden nach der FOMC-Erklärung um 2,8 %, obwohl es bei dieser Erklärung eher um Nuancen als um tiefgreifende Veränderungen gehen dürfte.

27_07_2022_C2.png

(Quelle: Bloomberg - Vergangene Performance ist kein Indikator für künftige Performance)

Aus Sicht der Liquidität des Zentralbanksystems wissen wir, dass das QT-Programm der Fed im September auf volle Kapazität hochgefahren wird, was bedeutet, dass überschüssige Umkehrungen wahrscheinlich zurückgehen werden - dies hat bisher meistens zu Gegenwind für die Aktienmärkte geführt, und wenn die Verbindlichkeiten in der Fed-Bilanz wieder sinken, dann könnte das auch im NAS100 und US500 folgen.

Es gibt also viele Gründe, die dafür sprechen, dass der Tiefpunkt noch nicht erreicht wurde und dass die 3800er-Unterstützung wieder durchbrochen werde könnte. Seien Sie wie immer offen, und Traden Sie die Möglichkeiten mit Pepperstone.

Bereit zu traden?

Es ist einfach, ein Pepperstone-Konto zu eröffnen. Stellen Sie Ihren Antrag innerhalb von Minuten, auch mit einer geringen Einzahlung. Beginnen Sie Ihre Reise mit Pepperstone noch heute.

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Werbemitteilung. Diese Information wurde von Pepperstone GmbH bereitgestellt. CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 72,2% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Zusätzlich zum untenstehenden Haftungsausschluss enthält das auf dieser Seite enthaltene Informationsmaterial weder eine Auflistung unserer Handelspreise noch ein Angebot oder eine Aufforderung zu einer Transaktion in ein Finanzinstrument. Pepperstone übernimmt keine Verantwortung für die Verwendung dieser Kommentare und die daraus resultierenden Folgen. Es wird keine Zusicherung oder Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen gegeben. Folglich trägt der Anleger alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Jede angebotene Studie berücksichtigt nicht das Investment spezifischer Ziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie empfangen kann. Sie wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Erstellung von Finanzanalysen erstellt und gilt daher als Werbemitteilung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG).