CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 72,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Gold

Ein Playbook für Gold Trader - ein lebhafter Dezember steht bevor

17.11.2022
Gold (XAUUSD) ist nach wie vor eines der, wenn nicht sogar das am meisten gehandelte Instrument bei Pepperstone, und angesichts der starken Dynamik fragen sich viele, ob das gelbe Metall die $1800-Marke überwinden kann, um dann ein weitaus erfolgreicheres Jahr 2023 zu erleben.

Aus technischer Sicht hat der Kurs, nachdem er solide Gebote bei $1620 und eine solide Basis für seine weitere Entwicklung gefunden hatte, den vom März-Hoch ausgehenden Bärenkanal durchbrochen. Die Bullen haben ihre Käufe durch den Swing vom 5. Oktober beschleunigt, und obwohl der ST überkauft ist - was durch den Kursanstieg auf einen Aufschlag von 2,8% auf den 5-Tages-EMA unterstrichen wird - sehen wir Anzeichen für eine Konsolidierung, bevor ein potenzieller Test von $1800/04 und darüber hinaus bevorsteht. Ich bleibe gerne positiv eingestellt, würde jedoch bei $1739 und $1710 nochmals darüber nachdenken.

Gold Daily chart

1.webp

In gewisser Weise war es ein frustrierendes Jahr für Goldanleger, und es gab Opportunitätskosten für das Halten von Long-Positionen, zumal sich Bargeld als risikofreie Anlageklasse durchgesetzt hat. Für kurzfristige Trader spielen Vorhersagen weniger eine Rolle, wichtig ist vielmehr das tägliche Handelsumfeld. Dazu betrachten wir die Beständigkeit des Trends, die Häufigkeit abrupter Kursbewegungen und die Ausdehnung/Kontraktion der täglichen Handelsspanne

Im Jahr 2022 hatte XAUUSD eine durchschnittliche tägliche Hoch-Tief-Spanne von 22 $, was den Spannen des Jahres 2021 entspricht, wobei der Höchstwert bei 96 $ (24. Februar 2022) und der Mindestwert bei 9 $ (5. September) lag - auch wenn dies niedrig erscheint, kann man bei Anwendung von Hebeleffekten innerhalb eines Tages durchaus damit arbeiten - dies hängt jedoch wiederum von der eigenen Strategie ab.

Günstige Handelsbedingungen für kurzfristige Trader

Interessant ist, dass der 5-Tage-Durchschnitt der XAU-Hoch-Tief-Spanne derzeit bei 30 $ liegt, nachdem er in der letzten Woche von 38 $ etwas zurückgegangen ist - das war die höchste 5-Tage-Durchschnittsspanne seit Juni -, und dass die realisierte 30-Tage-Volatilität auf über 20 % gestiegen ist und nicht weit vom Jahreshöchststand entfernt liegt. Während der Preis also weiter ansteigt, sehen wir auch eine Ausweitung der Handelsspanne - günstige Handelsbedingungen für Day- und Swing-Trader.

Ein sehr lebhafter Dezember wird für Gold erwartet

Mit Blick auf die Zukunft zeigt sich, dass die implizite Volatilität (die auf dem Optionsmarkt eingepreist wird) etwas zurückgegangen ist, wobei die 1-Monats-implizite Volatilität von XAU auf 15,5 % gestiegen ist. Dieses Maß für die erwartete Volatilität von Gold berücksichtigt den JOLTS-Bericht über offene Stellen in den USA (1. Dezember), die US-Arbeitsmarktdaten (3. Dezember) und den VPI-Inflationsbericht für November (14. Dezember), muss jedoch noch die FOMC-Sitzung im Dezember (15. Dezember) berücksichtigen. Wie auch immer, während der Markt die Volatilitätserwartungen zurückschraubt, sehe ich angesichts dieses bevorstehenden Tier1-Ereignisrisikos einen Boden in der Volatilität, und ich erwarte, dass dieser Zeitraum für Gold sehr lebhaft werden wird - ebenso wie für den USD, die Zinsen und den NAS100.

(Gold vs. US 5-Jahres-Realzinsen/invertiert)

2.webp

Einer der wichtigsten Faktoren für XAU sind die realen 5-Jahres-Zinsen der USA - das sind die 5-Jahres-Treasuries der USA, bereinigt um die erwartete Inflation in den kommenden fünf Jahren. Sie können dieses Instrument auf TradingView erstellen, indem Sie den Code (US05Y - T5YIE) in die Such-/Navigationsleiste eingeben.

Seit dem Erreichen der Marke von 2070 $ im März hat sich der Goldpreis eng an die realen 5-Jahres-Zinssätze in den USA angelehnt, wobei die rollierende 20-Tage-Korrelation (nach Wert) Ende September 94 % erreichte. Interessanterweise hat XAU diese Entwicklung der realen Zinssätze deutlich übertroffen, während die realen Zinssätze in den USA auf 1,5 % gesunken sind, und eine einfache Überschneidung der beiden Variablen deutet darauf hin, dass XAU, wenn diese Beziehung 100 % betragen würde (was natürlich nicht der Fall ist), um etwa 400 $ niedriger liegen müsste.

Angesichts des Anstiegs des Goldpreises im Vergleich zu den realen US-Zinsen wird deutlich, dass der USD der entscheidende Faktor ist, und angesichts der wilden Verkaufsaktivitäten, die den DXY unter 106 gedrückt haben, hat XAU davon profitiert. Man kann eine lange These zum USD aufstellen, doch im Rahmen der "USD-smile"-Theorie ist ein besseres Gefühl für das globale Wachstum sicherlich hilfreich, insbesondere wenn der USDCNH so aggressiv abfällt, da China seine Covid-Pläne umstellt. Wir können auch ein Ende des Zinserhöhungszyklus der Fed erkennen, wobei viele der Meinung sind, dass im März 2023 eine längere Pause in ihren Zinserhöhungsplänen eingelegt werden könnte.

Positiv für Gold - Die Fed wird ihre Zinserhöhungen in Q1 2023 pausieren

Der nächste US-Verbraucherpreisindex (14. Dezember) könnte ein Knüller sein - nicht nur, weil am Tag danach die FOMC-Sitzung ansteht, sondern er könnte bestätigen, dass die US-Inflationsrate möglicherweise nicht speziell aufgrund der durch QT und Zinserhöhungen verschärften Finanzbedingungen sinkt, sondern dass diese noch auf die Realwirtschaft durchschlagen müssen. Es besteht jedoch die Überzeugung, dass sich die hohen Preise selbst nähren, während sich die Lieferketten entspannen, und dass die Inflation aufgrund organischerer Faktoren sinkt - hohe Preise sind das Heilmittel für hohe Preise - ein Faktor, der sich im US-VPI-Bericht vom November bestätigen könnte, und das könnte die Notwendigkeit einer Pause bei den Zinserhöhungen radikal erhöhen, nachdem wir auf der FOMC-Tagung im Dezember mit 50 Basispunkten rechnen - ein Plus für Gold.

Ich denke, zum Jahresende hin wird die Korrelation mit dem XAU und dem NAS100 zunehmen - natürlich bewegen sich beide in einem unterschiedlichen Tempo, jedoch sind die Dynamik der USD-Schwäche und die niedrigeren Realzinsen ein gemeinsamer Faktor.

Die Positionierung in Gold-Futures ist netto short und die Optionsneigung ist neutral - wir gehen in eine saisonal starke Zeit für Long-Positionen in US-Aktien, und wenn die Aktien bis zum Jahresende heiß laufen, werden die Fonds ihre USD-Absicherungen auflösen, was den XAU beflügeln könnte. Ein aufgeschlossener Geist zahlt sich aus, und wenn der Verbraucherpreisindex für den November ein heißes Eisen ist, könnte Gold unter die Räder kommen, was jedoch noch Wochen entfernt ist.

Bereit zu traden?

Es ist einfach, ein Pepperstone-Konto zu eröffnen. Stellen Sie Ihren Antrag innerhalb von Minuten, auch mit einer geringen Einzahlung. Beginnen Sie Ihre Reise mit Pepperstone noch heute.

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Werbemitteilung. Diese Information wurde von Pepperstone GmbH bereitgestellt. CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 72,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Zusätzlich zum untenstehenden Haftungsausschluss enthält das auf dieser Seite enthaltene Informationsmaterial weder eine Auflistung unserer Handelspreise noch ein Angebot oder eine Aufforderung zu einer Transaktion in ein Finanzinstrument. Pepperstone übernimmt keine Verantwortung für die Verwendung dieser Kommentare und die daraus resultierenden Folgen. Es wird keine Zusicherung oder Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen gegeben. Folglich trägt der Anleger alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Jede angebotene Studie berücksichtigt nicht das Investment spezifischer Ziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie empfangen kann. Sie wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Erstellung von Finanzanalysen erstellt und gilt daher als Werbemitteilung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG).