CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Zwischen 74 % und 89 % der Kleinanlegerkonten verlieren beim Handel mit CFD Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

USD

Der USD nimmt Fahrt auf

Chris Weston
Chris Weston
Head of Research
Sep 30, 2021
Die jüngste Bewegung im US-Dollar ist in aller Munde. Aktuell scheint es fast egal zu sein gegen welche Währung man den USD betrachtet. Die Stimmung am Markt lautet: „Kaufen Sie einfach USD“

Der USD hat seine Form gefunden. Diese einseitige Bewegung ist der Fluss des Kapitals, der sich zusammenballt, um einen zügellosen Aufwärtstrend zu fördern. Hedge-Fonds und CTAs (Commodity Trading Advisors - Trendfolger) würden sich über diese Entwicklung freuen, ebenso wie jeder, der auf den Grundsatz "buy strong and sell higher" (stark kaufen und höher verkaufen) setzt. Momentum ist hier die Strategie und wir sehen den größten Tagesgewinn des USD seit der FOMC-Sitzung im Juni mit den größten prozentualen Bewegungen gegenüber High-Beta-Währungspaaren wie NZD, MXN oder NOK.

Für Intraday-Händler stellt sich die Frage, ob sich Momentum eher zu einem kurzfristigen Mean-Reversion-Spiel entwickeln kann? 

EURUSD auf Tagesbasis

30_09_2021_D1.png

(Quelle: Tradingview - Die vergangene Performance ist kein Indikator für die zukünftige Performance)

Der EURUSD hat die Marke von 1,1600 durchbrochen und notiert auf dem niedrigsten Stand seit Juli 2020. Interessant ist, dass die Doppeltop-Halslinie von 1,1900 (1,1663) jetzt durchbrochen wurde und sich ein Ziel von 1,1420 darstellen könnte. Man könnte den Zeitrahmen herausnehmen und ein noch größeres Doppeltop ins Spiel bringen, das für 1,1100 sprechen könnte. Dies wäre eine große Bewegung und sie dürfte sicherlich nicht über Nacht passieren, wenn überhaupt. Der USDX (USD-Index) hat die Flucht ergriffen, wie man sich vorstellen kann, wenn man bedenkt, dass der EUR einen Anteil von 57 % an diesem Korb hat - wir haben gesehen, wie der USDX das Hoch vom 20. August und die 94er-Marke durchbrochen hat.

Optionshändler kaufen Abwärtsvolatilität und die Prämie für 1-Wochen- oder 1-Monats-Puts auf den EURUSD hat sich gegenüber Calls erhöht - das sagt viel über die Stimmung aus. US-Staatsanleihen sind im Tagesverlauf weitgehend unverändert aber die realen (inflationsbereinigten) USD-Renditen sind gegenüber den realen 10-jährigen deutschen Bundesanleihen bis September um 27 Basispunkte gestiegen, was dem USD echten Rückenwind verleiht.

Der USDJPY hat das Doppeltop bei 111,68 durchbrochen und drängt auf die 112er-Marke - das Hoch vom Februar 2020 bei 112,22 gibt den Bären etwas Hoffnung, dass hier ein besseres Angebot zu sehen sein könnte - alle schreien "stark überkauft".


30_09_2021_D3.png

(Quelle: Citi - Die Entwicklung in der Vergangenheit ist kein Indikator für die zukünftige Entwicklung)

Abgesehen von der Strömung und den technischen Daten sehen wir im Grunde genommen, dass sowohl die linke als auch die rechte Seite der USD-"Lächeltheorie" ernsthaft funktioniert (siehe oben). Auf der linken Seite haben wir es mit Stagflationssorgen zu tun, die an den Märkten aufkommen - nennen wir es vorerst "Stagflation light", aber die Bewegungen bei den Rohstoffen wurden nicht so sehr von der Wahrnehmung der Nachfrage angetrieben. Die Bewegungen bei den Rohstoffen sind jedoch nicht so sehr auf die Wahrnehmung der Nachfrage zurückzuführen, sondern auf angebotsseitige Beschränkungen, was nicht gerade risikofreudig ist - so oder so haben wir einen leichten Anstieg der Inflationserwartungen erlebt, während das Wachstum fraglich bleibt.

Auf der rechten Seite haben zwar auch andere Zentralbanken von einer Normalisierung der Politik gesprochen - insbesondere die Norges Bank und die Bank of England aber der Preismacher ist die amerikanische Fed, die deutlich gemacht hat, dass sie im November die Zinsen senken wird. Der Markt sieht eine Verbindung zwischen dem Tapering und den Zinserhöhungen, die für Dezember 2022 angesetzt sind.

Nutzen Sie Ihre Chancen mit Pepperstone.

Bereit zu traden?

Es ist einfach, ein Pepperstone-Konto zu eröffnen. Stellen Sie Ihren Antrag innerhalb von Minuten, auch mit einer geringen Einzahlung. Beginnen Sie Ihre Reise mit Pepperstone noch heute.

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Werbemitteilung. Diese Information wurde von Pepperstone GmbH bereitgestellt. CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Zwischen 74 % und 89 % der Kleinanlegerkonten verlieren beim Handel mit CFD Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Zusätzlich zum untenstehenden Haftungsausschluss enthält das auf dieser Seite enthaltene Informationsmaterial weder eine Auflistung unserer Handelspreise noch ein Angebot oder eine Aufforderung zu einer Transaktion in ein Finanzinstrument. Pepperstone übernimmt keine Verantwortung für die Verwendung dieser Kommentare und die daraus resultierenden Folgen. Es wird keine Zusicherung oder Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen gegeben. Folglich trägt der Anleger alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Jede angebotene Studie berücksichtigt nicht das Investment spezifischer Ziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie empfangen kann. Sie wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Erstellung von Finanzanalysen erstellt und gilt daher als Werbemitteilung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG).

© 2021 Pepperstone GmbH

Risikowarnung: CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Zwischen 74 % und 89 % der Kleinanlegerkonten verlieren beim Handel mit CFD Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. 

Bei professionellen Kunden können Verluste die Einlagen übersteigen. Sie erwerben keine Rechte an Vermögensgegenständen. Die vergangene Wertentwicklung lässt keinen Rückschluss auf zukünftige Wertentwicklung zu. Die Informationen auf dieser Website haben generellen Charakter und beziehen sich nicht auf individuelle Umstände von Kunden, deren finanziellen Verhältnisse oder Bedürfnisse. Bitte beachten Sie unsere Rechtshinweise und stellen Sie sicher, dass Sie die Risiken verstanden haben, bevor Sie Handelsaktivitäten beginnen. Wir empfehlen Ihnen unabhängige Beratung in Anspruch zu nehmen. 

Der Wert von Derivaten kann sowohl steigen als auch fallen, was bedeuten könnte, dass Sie weniger zurückbekommen, als Sie ursprünglich investiert haben. Jeder Handel ist mit Risiken verbunden. 

CFD-, und Derivatekonten werden von der Pepperstone GmbH bereitgestellt. Pepperstone ist eine Referenz auf Pepperstone GmbH (ein Unternehmen mit Sitz in der Bundesrepublik Deutschland und eingetragen im Handelsregister Düsseldorf unter der Nummer HRB 91279 Neubrückstr. 1, 40213 Düsseldorf, Deutschland). Pepperstone GmbH wird von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Registernummer 151148) beaufsichtigt. 

Die Informationen auf dieser Webseite richten sich nicht an Einwohner der Vereinigten Staaten oder Belgiens gerichtet und sind nicht für die Weitergabe an oder die Nutzung durch eine Person in einem Land oder einer Gerichtsbarkeit bestimmt, in dem eine solche Weitergabe oder Nutzung gegen die lokalen Gesetze oder Vorschriften verstoßen würde.