CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Zwischen 74 % und 89 % der Kleinanlegerkonten verlieren beim Handel mit CFD Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

EURUSD

Der Euro und alle abgeleiteten Währungspaare im Fokus der Devisenmärkte

Chris Weston
Chris Weston
Head of Research
Nov 16, 2021
Die jüngste EURUSD-Bewegung könnte als klassische Fallstudie für Trader betrachtet werden. Dies gilt für alle Strategien und insbesondere für diejenigen, die ihr Handwerk auf Zeitrahmen von mehr als 30 Minuten auslegen.

Die aktuelle Situation in den in den USA ist eine Inflation , die weit über den Prognosen der Fed vom September liegt. Auch die Arbeitslosigkeit tendiert in Richtung dessen, was die Fed als "Vollbeschäftigung" betrachtet. Am 11. Dezember wird der Verbraucherpreisindex für November veröffentlicht und dieser verspricht, noch höher zu sein als der Oktoberwert von 6,2 % YoY. Die Fed tagt am 16. Dezember und als Reaktion darauf dürften wir einige kräftige Aufwärtskorrekturen ihrer Prognosen für die Bereiche „Arbeit und Inflation“ erhalten.

In Anbetracht der potenziellen Revisionen der Wirtschaftsprognosen ist es sehr wahrscheinlich, dass sich das Tempo des Auslaufens der quantitativen Anleihekäufe in der Folge beschleunigen wird - dies würde zu einem früheren Ende der Ankäufe von Vermögenswerten führen und öffnet letztlich die Tür für eine mögliche Zinserhöhung bereits ab Mai 2022.

Die mittlere Projektion der Fed für den Leitzins im Jahr 2022 sieht eine Anhebung vor - es ist denkbar, dass sich dies im nächsten Jahr auf zwei Anhebungen erhöht.

Wenn man in jüngster Zeit den Fed-Vertretern Bill Dudley und Jeffery Lacker zugehört hat, konnten man erfahren, dass beide glauben, dass der Leitzins auf 3 % steigen muss, um die Inflation zu kontrollieren. Das würde die USD-Bullen in Aufregung versetzen auch wenn 3 % von vielen als potenzieller politischer Fehler angesehen würde.

Entwicklung des USD im bisherigen Jahresverlauf

16_11_2021_S1.png

(Quelle: TradingView)

Der Markt hat einige Schlüsselereignisse im Blick und geht eindeutig eine zunehmend größere Short-Position im EURUSD ein, bis der Verbraucherpreisindex für November und die FOMC-Sitzung veröffentlicht werden – dieser Effekt scheint jetzt begonnen zu haben. Außerdem steht eine wichtige EZB-Sitzung (ebenfalls am 16. Dezember) an, die ebenfalls ein Volatilitätsereignis sein könnte - es verspricht, dass es für den EURUSD und die EUR-Währungspaare enorme 24 Stunden werden!

Man kann den USD hochreden, aber wenn man sich das gesamte Devisenuniversum ansieht, scheint dies eine EUR-Bewegung zu sein. Abgesehen vom JPY ist der EUR die schwächste G10-Währung im Jahr 2021 - und liegt auf 1-, 3- oder 6-Monatsbasis am unteren Ende der Skala - ein echtes Momentum-Spiel.

Vielleicht handelt es sich einfach um eine Divergenz zwischen den Zentralbanken? Die EZB drückt die für 2022 erwarteten Zinserhöhungen aggressiv zurück und ist fest davon überzeugt, dass die Inflation in der Tat "vorübergehend" ist.

Die Fed hingegen ist offen für Zinserhöhungen, wenn diese erforderlich sind und der Markt ist fest davon überzeugt, dass dies im Jahr 2022 der Fall sein wird - und könnte schon bald drei Zinserhöhungen im Jahr 2022 einpreisen. Der Handel mit divergierenden geldpolitischen Kursen ist vielleicht die einfachste Form des taktischen Handels, im Grunde das Einmaleins des Devisenhandels.

Wir sehen, dass sich ein ähnliches Thema bei EURCAD und EURNZD abspielt und EURCAD scheint besonders interessant zu sein, da das Währungspaar seine Konsolidierungsspanne durchbrochen hat. Sollten die kanadischen CPI-Daten (Donnerstag) gut ausfallen, dürfte der Markt mit einer Zinserhöhung durch die Bank of Canada im Januar rechnen.

Die divergierenden geldpolitischen Erwartungen erklären zum Teil die Bewegung im EURCHF, nicht aber die einseitige Bewegung im EURJPY von 133,50 auf unter 130. Wie wir hier erklären, sollte EURCHF zumindest auf dem Radar aller Devisenhändler sein.

Der Markt scheint bereit, EUR zu verkaufen. Trendfolger und auf Momentum basierende Fonds, von denen viele systematisch handeln, hätten sich auf diese Abwärtsbewegung gestürzt und ihre Short-Positionen aufgestockt, als der Kurs ein Niveau nach dem anderen durchbrach. Und während die implizite oder realisierte Volatilität des EURUSD nicht merklich zugenommen hat, waren die Erholungen von 1,2260 (im Mai) eher korrigierend und von kurzer Dauer.

16_11_2021_S2.png

(Quelle: TradingView)

Das große Fragezeichen, dass sich Devisenhändler jetzt stellen müssen ist, wie man den EURUSD in nächster Zeit am besten handeln sollte, zumal die US-Arbeitsmarktdaten, der Verbraucherpreisindex und die FOMC-Sitzungen noch in weiter Ferne liegen.

Nutzen Sie Ihre Chancen mit Pepperstone!


Bereit zu traden?

Es ist einfach, ein Pepperstone-Konto zu eröffnen. Stellen Sie Ihren Antrag innerhalb von Minuten, auch mit einer geringen Einzahlung. Beginnen Sie Ihre Reise mit Pepperstone noch heute.

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Werbemitteilung. Diese Information wurde von Pepperstone GmbH bereitgestellt. CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Zwischen 74 % und 89 % der Kleinanlegerkonten verlieren beim Handel mit CFD Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Zusätzlich zum untenstehenden Haftungsausschluss enthält das auf dieser Seite enthaltene Informationsmaterial weder eine Auflistung unserer Handelspreise noch ein Angebot oder eine Aufforderung zu einer Transaktion in ein Finanzinstrument. Pepperstone übernimmt keine Verantwortung für die Verwendung dieser Kommentare und die daraus resultierenden Folgen. Es wird keine Zusicherung oder Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen gegeben. Folglich trägt der Anleger alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Jede angebotene Studie berücksichtigt nicht das Investment spezifischer Ziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie empfangen kann. Sie wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Erstellung von Finanzanalysen erstellt und gilt daher als Werbemitteilung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG).

© 2021 Pepperstone GmbH

Risikowarnung: CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Zwischen 74 % und 89 % der Kleinanlegerkonten verlieren beim Handel mit CFD Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. 

Bei professionellen Kunden können Verluste die Einlagen übersteigen. Sie erwerben keine Rechte an Vermögensgegenständen. Die vergangene Wertentwicklung lässt keinen Rückschluss auf zukünftige Wertentwicklung zu. Die Informationen auf dieser Website haben generellen Charakter und beziehen sich nicht auf individuelle Umstände von Kunden, deren finanziellen Verhältnisse oder Bedürfnisse. Bitte beachten Sie unsere Rechtshinweise und stellen Sie sicher, dass Sie die Risiken verstanden haben, bevor Sie Handelsaktivitäten beginnen. Wir empfehlen Ihnen unabhängige Beratung in Anspruch zu nehmen. 

Der Wert von Derivaten kann sowohl steigen als auch fallen, was bedeuten könnte, dass Sie weniger zurückbekommen, als Sie ursprünglich investiert haben. Jeder Handel ist mit Risiken verbunden. 

CFD-, und Derivatekonten werden von der Pepperstone GmbH bereitgestellt. Pepperstone ist eine Referenz auf Pepperstone GmbH (ein Unternehmen mit Sitz in der Bundesrepublik Deutschland und eingetragen im Handelsregister Düsseldorf unter der Nummer HRB 91279 Neubrückstr. 1, 40213 Düsseldorf, Deutschland). Pepperstone GmbH wird von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Registernummer 151148) beaufsichtigt. 

Die Informationen auf dieser Webseite richten sich nicht an Einwohner der Vereinigten Staaten oder Belgiens gerichtet und sind nicht für die Weitergabe an oder die Nutzung durch eine Person in einem Land oder einer Gerichtsbarkeit bestimmt, in dem eine solche Weitergabe oder Nutzung gegen die lokalen Gesetze oder Vorschriften verstoßen würde.