CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Zwischen 74 % und 89 % der Kleinanlegerkonten verlieren beim Handel mit CFD Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

DAXCoronavirus

Dax – Schlechte Nachrichten aus Kalifornien

Jul 14, 2020
Der Dax startete verhalten in die neue Handelswoche. Zur Eröffnung schielte das heimische Börsenbarometer bereits auf das ehemalige Verlaufshoch von Anfang Juni bei 12.929 Punkten. Viel hat nicht mehr dazu gefehlt. Zum Abend hin brach der Dax allerdings ein. Schlechte Nachrichten aus den USA sind hier als Grund heranzuführen.

Die Hintergründe

Aufgrund der weiter grassierenden Ausbreitung von Covid-19 zog der US-Bundesstaat von Kalifornien nun die Reißleine und verhängte strenge Beschränkungen des öffentlichen Lebens um letztendlich wieder Herr der Lage werden zu können.  Auf der Liste der für das öffentliche Leben gesperrten Einrichtungen finden sich neben Shoppingmalls, Fitnesscentern und Gotteshäuser auch Zoos und Museen. Die Büros von nicht systemrelevanten Branchen sollen ebenfalls geschlossen werden.

Die in Kalifornien ansässigen Technologieunternehmen wie Nvidia und Facebook dürften demnach zu den betroffenen Branchen gehören. Vor diesem Hintergrund rutschte im gestrigen Handelsverlauf dann die US-Technologiebörse deutlich ab. 

Zur Zeit sind sich die Anleger uneins, welche Auswirkungen der Kalifornische Beschluss auf den Rest der USA haben könnte.

Die ZEW Konjunkturerwartungen für Deutschland von heute Morgen gaben keinen besonderen Impuls und am Donnerstag rückt wieder der Zinsentscheid der EZB in den Fokus der Anleger und Analysten.

Zur Stunde notiert der deutsche Leitindex bei 12.608 Zählern,  rund 1,58% im Minus.

Chartsituation Dax

Nach den schlechten Nachrichten ist das bereits erwähnte Verlaufshoch wieder etwas in die Ferne gerückt.

Die Unterseite des seit März anhaltenden Aufwärtstrendkanals steht aktuell im Fokus. Ob der Markt nach unten hin ausbricht hängt auch davon ab, wie die US-Börsen am Nachmittag in den Handel starten werden.

Der exponentielle 20-Tages Durchschnitt bei 12.431 Punkten sowie das Zwischenhoch bei 12.440 Zählern könnten für etwas Unterstützung sorgen.

Etwas weiter darunter folgen die steigenden exponentiellen 50-, 100- und 200- Tagesdurchschnittslinien zwischen 11.820 und 12.020 Punkten.

GER30Daily1407.jpg

Quelle: Pepperstone MT5 Handelsplattform, Dax auf Tagesbasis

Bereit zu traden?

Es ist einfach, ein Pepperstone-Konto zu eröffnen. Stellen Sie Ihren Antrag innerhalb von Minuten, auch mit einer geringen Einzahlung. Beginnen Sie Ihre Reise mit Pepperstone noch heute.

Pepperstone garantiert nicht, dass das hier zur Verfügung gestellte Material genau, aktuell oder vollständig ist, und sollte daher nicht als solches verwendet werden. Die hier zur Verfügung gestellten Informationen, ob von einer Drittpartei oder nicht, sind nicht als Empfehlung zu betrachten; oder als Angebot zum Kauf oder Verkauf; oder als Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers, Finanzprodukts oder Instruments; oder zur Teilnahme an einer bestimmten Handelsstrategie. Wir raten allen Lesern dieses Inhalts, ihren eigenen Rat einzuholen. Ohne die Zustimmung von Pepperstone ist die Reproduktion oder Weiterverbreitung dieser Informationen nicht gestattet.

© 2021 Pepperstone GmbH

Risikowarnung: CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Zwischen 74 % und 89 % der Kleinanlegerkonten verlieren beim Handel mit CFD Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. 

Bei professionellen Kunden können Verluste die Einlagen übersteigen. Sie erwerben keine Rechte an Vermögensgegenständen. Die vergangene Wertentwicklung lässt keinen Rückschluss auf zukünftige Wertentwicklung zu. Die Informationen auf dieser Website haben generellen Charakter und beziehen sich nicht auf individuelle Umstände von Kunden, deren finanziellen Verhältnisse oder Bedürfnisse. Bitte beachten Sie unsere Rechtshinweise und stellen Sie sicher, dass Sie die Risiken verstanden haben, bevor Sie Handelsaktivitäten beginnen. Wir empfehlen Ihnen unabhängige Beratung in Anspruch zu nehmen. 

Der Wert von Derivaten kann sowohl steigen als auch fallen, was bedeuten könnte, dass Sie weniger zurückbekommen, als Sie ursprünglich investiert haben. Jeder Handel ist mit Risiken verbunden. 

CFD-, und Derivatekonten werden von der Pepperstone GmbH bereitgestellt. Pepperstone ist eine Referenz auf Pepperstone GmbH (ein Unternehmen mit Sitz in der Bundesrepublik Deutschland und eingetragen im Handelsregister Düsseldorf unter der Nummer HRB 91279 Neubrückstr. 1, 40213 Düsseldorf, Deutschland). Pepperstone GmbH wird von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Registernummer 151148) beaufsichtigt. 

Die Informationen auf dieser Webseite richten sich nicht an Einwohner der Vereinigten Staaten oder Belgiens gerichtet und sind nicht für die Weitergabe an oder die Nutzung durch eine Person in einem Land oder einer Gerichtsbarkeit bestimmt, in dem eine solche Weitergabe oder Nutzung gegen die lokalen Gesetze oder Vorschriften verstoßen würde.