CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 72,2% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

DAX

Dax – Fed reagiert auf Inflation, Omicron bereitet weiter Sorgen

Dec 17, 2021
Der deutsche Leitindex hat es zur Zeit wahrlich nicht leicht. Die Coronavirusvariante Omicron schwebt buchstäblich im Raum und die Inflation steigt weiter an. Die Fed reagierte nun und plant Zinserhöhungen im nächsten Jahr.

Die Hintergründe

Die Notenbanksitzung diese Woche war mit Spannung erwartet worden, schließlich wurde bekannt, dass die Inflation in den USA bei nun 6,8% liegt, deutlich über dem Fed-Ziel von 2%. Und tatsächlich gab es dieses Mal eine kleine Überraschung, denn der Zinssatz wird im kommenden Jahr drei Mal um jeweils 0,25% erhöht. Des Weiteren werden die Anleihenkäufe weiter reduziert.

Von der EZB ist dieser Tage wenig zu hören. Verwunderlich, schließlich befindet sich die Inflation in Europa auch auf einem sehr hohem Wert von knapp 5%. Eine Reaktion bleibt jedoch aus. Dieses unterschiedliche herangehen der Zentralbanken erhöht nicht gerade die Sicherheit, welche sich die Anleger wünschen.

Sorgen bereitet auch die Omicron Variante des Coronavirus. In Großbritannien sorgt die Variante bereits für Tageshöchsstände bei den Neuinfektionen. Sollten dadurch die Zahlen hier in Deutschland ansteigen könnte es zu erneuten Beschränkungen kommen. Noch versucht die Politik es mit 2G bzw. 2G+ in den Griff zu bekommen.

Chartsituation Dax

Trotz aller Sorgen befindet sich das heimische Börsenbarometer nur ca. 5% unter seinem Allzeithoch bei etwa 16.300 Punkten. Unterstützung erhält der Dax besonders beim horizontalen Wiederstand bei 14.830 Zählern. Dort hat sich ein Boden gebildet, bei dem Käufer gerne zuschlagen und in den Markt einsteigen.

Zur Zeit befindet sich der deutsche Leitindex zwischen einem ehemaligen Verlaufshoch bei 15.512 Punkten, welches ihm als Unterstützung dient und einem Wiederstand bei 15.814 Zählern. Ein Ausbruch gen Norden würde die Möglichkeit eines Angriffes auf das Allzeithoch verstärken. Hält dagegen die Unterstützung nicht ist ein Rückgang auf 15.000 Punkten oder gar auf den starken Wiederstand bei 14.830 Zählern erwartbar.

Zur Stunde notiert der Dax bei 15.523 Punkten, ein Minus von ca. 0,75%.

GER40Daily1712.png

Quelle: Pepperstone MT5 Handelsplattform, Dax auf Tagesbasis

Bereit zu traden?

Es ist einfach, ein Pepperstone-Konto zu eröffnen. Stellen Sie Ihren Antrag innerhalb von Minuten, auch mit einer geringen Einzahlung. Beginnen Sie Ihre Reise mit Pepperstone noch heute.

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Werbemitteilung. Diese Information wurde von Pepperstone GmbH bereitgestellt. CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 69,28% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Zusätzlich zum untenstehenden Haftungsausschluss enthält das auf dieser Seite enthaltene Informationsmaterial weder eine Auflistung unserer Handelspreise noch ein Angebot oder eine Aufforderung zu einer Transaktion in ein Finanzinstrument. Pepperstone übernimmt keine Verantwortung für die Verwendung dieser Kommentare und die daraus resultierenden Folgen. Es wird keine Zusicherung oder Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen gegeben. Folglich trägt der Anleger alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Jede angebotene Studie berücksichtigt nicht das Investment spezifischer Ziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie empfangen kann. Sie wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Erstellung von Finanzanalysen erstellt und gilt daher als Werbemitteilung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG).