CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Zwischen 74 % und 89 % der Kleinanlegerkonten verlieren beim Handel mit CFD Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

USDForex

Daten, die Einfluss auf die weitere Entwicklung der Märkte haben werden

May 7, 2021
Da wir in eine für die Märkte wichtige Periode eintreten, ist es von Vorteil, die Risiken von Schlüsselereignissen im Voraus zu betrachten.

Aus einer fundamentalen Perspektive können wir sehen, wie verschiedene Wirtschaftsdaten wichtige Informationen zu Marktdebatten und Themen liefern. Zum Beispiel beschleunigen starke US-Arbeitsmarktdaten den Zeitplan für die Federal Reserve, ihr Anleihekaufprogramm zu reduzieren, da die Fed eine Checkliste hat, um "substanzielle Fortschritte" in der US-Wirtschaft zu sehen. Dies könnte sich negativ für Aktien und positiv für den USD erweisen. Vor diesem Hintergrund haben wir einige Schlüsseldaten festgelegt, auf die der Markt unserer Meinung nach zusteuern wird und die für Händler aller Anlageklassen erhebliche Volatilitätsrisiken bergen könnten. Die aktuell wenig volatilen Bedingungen am Devisenmarkt sollten sich aber auf jeden Fall ändern und Händler sollten einen Blick darauf werfen. Wenn sich der Markt aus psychologischer Sicht auf ein Ereignisrisiko und ein bestimmtes Datum fixiert, von dem wir glauben, dass es neue Schlüsselinformationen bietet, dann sehen wir in vielen Fällen, dass sich starke Preistrends entwickeln, wenn das Kollektiv beginnt, ein übereinstimmendes Ergebnis zu bewerten. 

US

Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels hat der USD-Index eine Barriere auf Tagesbasis bei 91,31. Umgekehrt hat der EURUSD eine solide Unterstützung bei 1,1985. USDJPY hat eine Barriere beim 61,8%-Fibo (des Tiefs vom 31. März - 23. April) bei 109,66 gefunden.

06_05_2021_D1.png

Quelle: Tradingview

EUR/USD - Tageschart

06_05_2021_D2.png

Quelle: Tradingview

Wir befinden uns mitten im 2. Quartal und bestimmte Modelle deuten darauf hin, dass das US-BIP im 2. Quartal bei über 13 % liegen könnte. Die Schlüsseldebatte ist der Zeitplan für eine Reduzierung des monatlichen QE-Tempos (derzeit $ 120 Mrd.). Die Fed benötigt bestimmte wirtschaftliche Kennzahlen (insbesondere den Arbeitsmarkt), um ihren Test auf substanzielle Fortschritte zu erfüllen. Während wir also auf Daten mit höherer Frequenz schauen können (wie wöchentliche Anträge auf Arbeitslosenunterstützung), sind hier die wichtigsten Ereignisrisiken, die wirklich Einblicke in den Zeitplan der Fed geben und letztendlich die Märkte bewegen könnten. 

7. Mai - US-Arbeitsmarktdaten für April - 978.000 Arbeitsplätze werden erwartet, die Arbeitslosenquote wird               bei 5,8% gesehen 

12. Mai - April CPI - der Konsens ist, dass die Kerninflation auf 2,3% und die Gesamtinflation auf 3,6% steigt

4. Juni - US-Arbeitsmarktdaten für Mai - der Konsens erwartet, dass knapp 1 Mio. Arbeitsplätze geschaffen                    werden. 

10. Juni - Verbraucherpreisindex für Mai - könnte die Inflation in Richtung 4 % steigen? 

17. Juni - FOMC-Sitzung - wir erhalten neue ökonomische Fed-Funds-Projektionen, könnte dies die Bühne                     sein, um den Grundstein für das Tapering zu legen? 

13. Juli - VPI-Inflation im Juni - eine weitere Inflationsrate von deutlich über 2 % wird erwartet. 

Ende August. Das Jackson Hole Symposium. Wenn die Daten wie erwartet ausfallen, die Nachfrage nach dem Impfstoff anhält und die Entwicklung des Arbeitsmarktes in Richtung Vollbeschäftigung geht, könnte Jackson Hole die Bühne für Powells Ankündigung sein, dass das Tempo des Anleihekaufprogramms (QE) reduziert werden soll. Während dies gut eingepreist sein sollte, könnten wir im Vorfeld eine erhöhte Volatilität sehen.

Europa

Wie die Grafik von Morgan Stanley zeigt, sind die relativen Impfraten vielleicht der Haupttreiber, auf den wir bei EURUSD achten sollten. Dies macht Sinn, wenn man bedenkt, welchen Einfluss die Impfraten auf die Wiedereröffnungen und den Fluss der Ausgaben und der Wirtschaft haben werden.

06_05_2021_D3.png

Doch abgesehen von dieser Dynamik werden Trader folgende Daten im Auge behalten müssen:

10. Juni - EZB-Sitzung. Die Präsidentin der EZB, Christine Lagarde, hat auf der letzten Sitzung der Zentralbank erklärt, dass sie auf der Juni-Sitzung das Tempo des eigenen Anleihekaufprogramms bewerten wird. Dies würde von neuen wirtschaftlichen Projektionen begleitet werden. Die Pläne der EZB werden hier stark im Fokus stehen, aber die Bank wird sich von der Idee trennen müssen, dass ein langsameres Tempo der Anleihekäufe keineswegs ein Vorläufer für zukünftige Zinserhöhungen ist - wobei die erste Erhöhung für das erste Quartal 2024 angesetzt ist. 

26. September - Bundestagswahlen in Deutschland. Die deutschen Wahlen, die nicht annähernd die gleiche Aufmerksamkeit wie die US-Wahlen im November erhalten werden, markieren das Ende der 16-jährigen Amtszeit von Angela Merkel als Bundeskanzlerin. Es scheint, dass die Aussicht auf eine starke Beteiligung der Grünen wächst - entweder als Junior-Koalitionspartner mit der CDU/CSU oder in einer Verbindung mit der SPD. Die Grünen wollen viel Geld ausgeben, was bedeutet, dass der deutsche Überschuss in ein Defizit umschlagen könnte - dies könnte den DAX überflügeln, aber es könnte negative Auswirkungen auf den EUR haben.

Bereit zu traden?

Es ist einfach, ein Pepperstone-Konto zu eröffnen. Stellen Sie Ihren Antrag innerhalb von Minuten, auch mit einer geringen Einzahlung. Beginnen Sie Ihre Reise mit Pepperstone noch heute.

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Werbemitteilung. Diese Information wurde von Pepperstone GmbH bereitgestellt. CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Zwischen 74 % und 89 % der Kleinanlegerkonten verlieren beim Handel mit CFD Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Zusätzlich zum untenstehenden Haftungsausschluss enthält das auf dieser Seite enthaltene Informationsmaterial weder eine Auflistung unserer Handelspreise noch ein Angebot oder eine Aufforderung zu einer Transaktion in ein Finanzinstrument. Pepperstone übernimmt keine Verantwortung für die Verwendung dieser Kommentare und die daraus resultierenden Folgen. Es wird keine Zusicherung oder Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen gegeben. Folglich trägt der Anleger alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Jede angebotene Studie berücksichtigt nicht das Investment spezifischer Ziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie empfangen kann. Sie wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Erstellung von Finanzanalysen erstellt und gilt daher als Werbemitteilung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG).

© 2021 Pepperstone GmbH

Risikowarnung: CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Zwischen 74 % und 89 % der Kleinanlegerkonten verlieren beim Handel mit CFD Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. 

Bei professionellen Kunden können Verluste die Einlagen übersteigen. Sie erwerben keine Rechte an Vermögensgegenständen. Die vergangene Wertentwicklung lässt keinen Rückschluss auf zukünftige Wertentwicklung zu. Die Informationen auf dieser Website haben generellen Charakter und beziehen sich nicht auf individuelle Umstände von Kunden, deren finanziellen Verhältnisse oder Bedürfnisse. Bitte beachten Sie unsere Rechtshinweise und stellen Sie sicher, dass Sie die Risiken verstanden haben, bevor Sie Handelsaktivitäten beginnen. Wir empfehlen Ihnen unabhängige Beratung in Anspruch zu nehmen. 

Der Wert von Derivaten kann sowohl steigen als auch fallen, was bedeuten könnte, dass Sie weniger zurückbekommen, als Sie ursprünglich investiert haben. Jeder Handel ist mit Risiken verbunden. 

CFD-, und Derivatekonten werden von der Pepperstone GmbH bereitgestellt. Pepperstone ist eine Referenz auf Pepperstone GmbH (ein Unternehmen mit Sitz in der Bundesrepublik Deutschland und eingetragen im Handelsregister Düsseldorf unter der Nummer HRB 91279 Neubrückstr. 1, 40213 Düsseldorf, Deutschland). Pepperstone GmbH wird von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Registernummer 151148) beaufsichtigt. 

Die Informationen auf dieser Webseite richten sich nicht an Einwohner der Vereinigten Staaten oder Belgiens gerichtet und sind nicht für die Weitergabe an oder die Nutzung durch eine Person in einem Land oder einer Gerichtsbarkeit bestimmt, in dem eine solche Weitergabe oder Nutzung gegen die lokalen Gesetze oder Vorschriften verstoßen würde.