CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 72,2% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

DAXCoronavirus

Beim Dax ist der Deckel drauf.

19.11.2020
Dem Leitindex fehlen neue Impulse um die etablierten Widerstände bei ca. 13.300 Punkten zu knacken. Der Widerstand scheint Stärke zu entwickeln, nachdem er bereits im Juni und im Oktober nicht überwunden werden konnte.

Die aktuelle Lage

Auch diese Woche dreht der Markt vor dieser Marke. Die aktuelle Dynamik scheint abzunehmen. Im „Momentum“ wird die Kraft einer Kursbewegung gemessen. Das kurzfristige Momentum und der Dax zeigen aktuell ein abflauendes Bild. Für eine Fortsetzung der letzten Aufwärtsbewegung fehlen neue Impulse. Solange die markante Hürde nicht erklommen werden kann, müssen sich Anleger wohl oder übel auf schwächere Kurse einstellen.  

Der Impfstoff-Rausch ist verflogen, und das Corona-Murmeltier holt die Märkte wieder ein. Lockdowns quer durch Europa. Die Dynamik der Neuinfektionen lässt die Märkte abkühlen. Aktuell handelt der DAX 140 Punkte schwächer bei ca. 13.060 Punkten. 

GER30M30.png

Quelle: Pepperstone MT5 Plattform, GER30 auf 30 Minuten Basis

Die US-Wahlen sind erledigt, die Berichtssaison ist ebenfalls gelaufen und auch die positive Impfstoff-Neuigkeiten sind eingepreist. Woher könnten also neue positive Marktimpulse kommen? Zum Beispiel könnte die Geldmenge positiven Input geben. Staatliche Subventionen während der Coronakrise lassen die Geldmenge stark ansteigen. Man erwartet zur Jahresmitte 2021 eine EU Geldmenge von 5,4 Billionen Euro. Dies wäre ein Anstieg um 2 Billionen (ca. 60%) nur innerhalb der Pandemie. Spätestens mit dem Ende der Krise möchte dieses Geld investiert werden. Wann die Gesellschaft geschützt ist, lässt sich noch nicht genau prognostizieren. Auch wenn konservative Prognosen zur Durchimpfung von etlichen Jahren sprechen, könnte bei einer besser als erwarteten Durchimpfung, neue positive Dynamik an den Märkte entstehen.

Angeblich soll ein Arzt knapp 100 Patienten täglich impfen können. Dies wäre wohl nur möglich wenn Beratung und Beobachtung in andere Hände gelegt würde. Der Bund plant 60 Impfzentren wobei Berlin schon im nächsten Monat zur Tat schreiten möchte. Sollten die Infrastruktur rund um die Abwicklung der Durchimpfung priorisiert und optimiert werden, können die Aktienindizes auch wieder mehr durch die wahre Performance der Unternehmen getrieben werden.

Bereit zu traden?

Es ist einfach, ein Pepperstone-Konto zu eröffnen. Stellen Sie Ihren Antrag innerhalb von Minuten, auch mit einer geringen Einzahlung. Beginnen Sie Ihre Reise mit Pepperstone noch heute.

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Werbemitteilung. Diese Information wurde von Pepperstone GmbH bereitgestellt. CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 72,2% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Zusätzlich zum untenstehenden Haftungsausschluss enthält das auf dieser Seite enthaltene Informationsmaterial weder eine Auflistung unserer Handelspreise noch ein Angebot oder eine Aufforderung zu einer Transaktion in ein Finanzinstrument. Pepperstone übernimmt keine Verantwortung für die Verwendung dieser Kommentare und die daraus resultierenden Folgen. Es wird keine Zusicherung oder Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen gegeben. Folglich trägt der Anleger alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Jede angebotene Studie berücksichtigt nicht das Investment spezifischer Ziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie empfangen kann. Sie wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Erstellung von Finanzanalysen erstellt und gilt daher als Werbemitteilung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG).