CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Zwischen 74 % und 89 % der Kleinanlegerkonten verlieren beim Handel mit CFD Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Oil

Energie im Fokus - Könnte Rohöl (WTI) auf 100 USD steigen?

Chris Weston
Chris Weston
Head of Research
Sep 16, 2021
Kryptowährungen scheinen leicht neue Käufer zu finden. Der aktuelle Star allerdings scheint der Energiebereich zu sein.

Die Erdgas-Futures in Europa und im Vereinigten Königreich sind im Höhenflug, während der von Pepperstone angebotene Erdgas-CFD (der Basiswert wird an der NYMEX gehandelt) auf über 5,60 USD und damit auf ein 7-Jahres-Hoch gestiegen ist - vielleicht etwas für Mutige auf diesem Niveau, da so viele Indikatoren stark überkauft signalisieren, aber Erdgas scheint aktuell in einem Trend zu liegen.

Der Hurrikan Ida hat den Erdgaspreis eindeutig in die Höhe getrieben, aber er hat auch zu einem Verlust von etwa 27 Millionen Barrel Rohöl in den USA geführt. Die Internationale Energieagentur geht davon aus, dass diese Produktion die kürzlich von der OPEC+ angekündigten zusätzlichen Fördermengen ausgeglichen hat. Der wöchentliche EIA-Bestandsbericht (der im US-Handel veröffentlicht wurde) zeigte, dass die US-Rohölvorräte um 6,42 Mio. Barrel gesunken sind, was weit über den Schätzungen der Ölstrategen von 2,7 Mio. Barrel liegt. Die Vorräte befinden sich jetzt auf dem niedrigsten Stand seit September 2019. Auch die EIA-Statistiken zur Rohölnachfrage verzeichneten einen starken Anstieg.

Die Nachfrage untermauert ebenfalls den Aufwärtstrend, und da sich ein Rückgang des Angebots abzeichnet, kann der Markt davon ausgehen, dass die OPEC die Nachfrage für 2022 auf 4,15 Mio. Barrel pro Tag schätzt.

Das Wichtigste ist die Reaktion und der Preis ist immer der endgültige Schiedsrichter - SpotCrude hat sich von seinem jüngsten Höchststand gelöst und befindet sich auf dem höchsten Stand seit dem 2. August. Das offensichtliche große Niveau (bei SpotCrude), das es anzusteuern gilt, um zu sehen, wie der Preis reagiert, ist der Swing vom 30. Juli bei 74,21 $. Ein Bruch dieses Niveaus macht Rohöl bereit für einen erneuten Test eines der ausgeprägtesten Doppel-Tops am Finanzmarkt bei 76,95 $.

SpotCrude daily - könnte das Doppeltop getestet werden?

16_09_2021_D1.png

(Quelle: Tradingview - Vergangene Performance ist kein Indikator für die zukünftige Performance)

Sollten es tatsächlich so weit kommen, könnten Verkäufer auf den Plan treten. Sollte allerdings der Nachrichtenfluss den Preis auf Schlusskursbasis auf 77,00 $ ansteigen lassen, würden die Schlagzeilen über 100 $ im Rohöl immer lauter werden.

Taktisch könnten Trader sich an der 5-Tages-EMA (exponentieller gleitender Durchschnitt) orientieren. In diesem Trend sollten Pullbacks in diesen Durchschnitt Einstiegspunkte für Long-Positionen bieten, auf die man sich konzentrieren sollte. Ein Tagesschlusskurs unter dem 5-Tages-EMA würde die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass der Preis umkippt, aber in diesem Trend kann das Momentum sehr stark sein.

Rohöl durch ETFs und Aktien handeln

Händler können auch einen Blick auf unser Universum an ETF (Exchange Traded Funds)-CFDs werfen, wo der XOP ETF (Öl- und Gasexplorations-ETF) und der XLE ETF (S&P Energy Sector ETF) auf der MT5-Plattform gehandelt werden können. Während wir beim URA ETF (Global X Uranium ETF) eine weitere solide Bewegung beobachten konnten, wurden beide Energie-ETFs mit großer Stärke und großem Volumen gehandelt.

(Blau - WTI-Rohöl, Orange - XLE ETF, Weiß - XPO ETF)

16_09_2021_D2.png

(Quelle: Bloomberg - Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein Indikator für die zukünftige Wertentwicklung)

Überschneidet man den XLE und den XOP ETF mit dem WTI-Rohölpreis, so könnte man argumentieren, dass der XLE hier am meisten zu gewinnen hat und eine Aufholjagd starten könnte, nachdem er die meiste Zeit des Jahres 2021 der Entwicklung des Rohöls hinterherhinkte. Der XOP hat schon allein aufgrund der Zusammensetzung des ETFs ein höheres Beta, so dass es nicht überrascht, dass der XOP in Zeiten, in denen sich der Rohölpreis erholt, tendenziell gut abschneidet.

Aktien mit der besten Performance in unserem Universum von US-Aktien auf MT5

16_09_2021_D3.png

(Quelle: Bloomberg - Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein Indikator für die zukünftige Wertentwicklung)

Bereit zu traden?

Es ist einfach, ein Pepperstone-Konto zu eröffnen. Stellen Sie Ihren Antrag innerhalb von Minuten, auch mit einer geringen Einzahlung. Beginnen Sie Ihre Reise mit Pepperstone noch heute.

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Werbemitteilung. Diese Information wurde von Pepperstone GmbH bereitgestellt. CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Zwischen 74 % und 89 % der Kleinanlegerkonten verlieren beim Handel mit CFD Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Zusätzlich zum untenstehenden Haftungsausschluss enthält das auf dieser Seite enthaltene Informationsmaterial weder eine Auflistung unserer Handelspreise noch ein Angebot oder eine Aufforderung zu einer Transaktion in ein Finanzinstrument. Pepperstone übernimmt keine Verantwortung für die Verwendung dieser Kommentare und die daraus resultierenden Folgen. Es wird keine Zusicherung oder Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen gegeben. Folglich trägt der Anleger alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Jede angebotene Studie berücksichtigt nicht das Investment spezifischer Ziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie empfangen kann. Sie wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Erstellung von Finanzanalysen erstellt und gilt daher als Werbemitteilung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG).

© 2021 Pepperstone GmbH

Risikowarnung: CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Zwischen 74 % und 89 % der Kleinanlegerkonten verlieren beim Handel mit CFD Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. 

Bei professionellen Kunden können Verluste die Einlagen übersteigen. Sie erwerben keine Rechte an Vermögensgegenständen. Die vergangene Wertentwicklung lässt keinen Rückschluss auf zukünftige Wertentwicklung zu. Die Informationen auf dieser Website haben generellen Charakter und beziehen sich nicht auf individuelle Umstände von Kunden, deren finanziellen Verhältnisse oder Bedürfnisse. Bitte beachten Sie unsere Rechtshinweise und stellen Sie sicher, dass Sie die Risiken verstanden haben, bevor Sie Handelsaktivitäten beginnen. Wir empfehlen Ihnen unabhängige Beratung in Anspruch zu nehmen. 

Der Wert von Derivaten kann sowohl steigen als auch fallen, was bedeuten könnte, dass Sie weniger zurückbekommen, als Sie ursprünglich investiert haben. Jeder Handel ist mit Risiken verbunden. 

CFD-, und Derivatekonten werden von der Pepperstone GmbH bereitgestellt. Pepperstone ist eine Referenz auf Pepperstone GmbH (ein Unternehmen mit Sitz in der Bundesrepublik Deutschland und eingetragen im Handelsregister Düsseldorf unter der Nummer HRB 91279 Neubrückstr. 1, 40213 Düsseldorf, Deutschland). Pepperstone GmbH wird von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Registernummer 151148) beaufsichtigt. 

Die Informationen auf dieser Webseite richten sich nicht an Einwohner der Vereinigten Staaten oder Belgiens gerichtet und sind nicht für die Weitergabe an oder die Nutzung durch eine Person in einem Land oder einer Gerichtsbarkeit bestimmt, in dem eine solche Weitergabe oder Nutzung gegen die lokalen Gesetze oder Vorschriften verstoßen würde.