CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 72,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Dividenden für Index-CFDs

Handeln Sie mit den weltweit führenden Unternehmen in einem Instrument. Nutzen Sie 16 diversifizierte Instrumente, die Veränderungen im Gesamtwert der größten Aktienmärkte der Welt widerspiegeln - aus den USA, Europa, Australien und Asien. Trade Index CFDs bei uns heute.

Index Monday 28/11 Tuesday 29/11 Wednesday 30/11 Thursday 01/12 Friday 02/12 Execution Time UTC
US30 4.61 41.92 13.12 21:00:00
NAS100 0.29 1.14 1.80 0.43 22:05:00
US2000 0.04 0.54 0.40 0.26 0.05 21:00:00
US500 0.02 0.35 1.08 0.67 0.32 21:00:00
UK100 1.58 16:30:00
AUS200 0.11 0.58 0.22 22:05:00
HK50 0.81 2.11 8:00:00
CN50 7:00:00
SCI25 8:00:00
JPN225 6:00:00
SPA35 2.11 16:30:00
EUSTX50 2.48 16:30:00
FRA40 5.54 22:05:00
GERTEC30 22:05:00
MidDE50 22:05:00
NETH25 22:05:00
NOR25 22:05:00
SWI20 22:05:00
SA40 20.39 22:05:00
CHINAH 0.47 22:05:00
CA60 0.48 0.21 0.46 22:05:00

*Expected dividend adjustments stated in full index points per contract. Figures stated are forecast amounts sourced via Bloomberg. The final adjustment may differ from the forecast amount previously displayed.

Was sind Dividenden?

Eine Dividende ist die Ausschüttung eines Teils der Unternehmensgewinne an die Aktionäre. Dividenden werden oft in bar ausbezahlt, wenn Ihnen der Basiswert gehört. Sie können jedoch an die Investoren auch in Form zusätzlicher Aktien ausbezahlt werden.

      Nachfolgend einige wesentliche Merkmale der Dividende:

      • Dividenden sind ein Anreiz und eine Art Vergütung für den Aktionär. Die Auszahlung erfolgt normalerweise viertel- oder halbjährlich. 
      • Sie sind einer der Hauptgründe, aus denen Investoren sich von einem Unternehmen angezogen fühlen. 
      • Gemeinhin gilt: Je höher der Cashflow des Unternehmens und je größer seine Profitabilität, desto wahrscheinlicher ist es, dass ein bestimmter Prozentsatz dieses Kapitals an die Aktionäre zurückfließt. 
      • Dividenden sind für den Investor ein hervorragendes Mittel zur Beurteilung der finanziellen Gesundheit eines Unternehmens.

      Natürlich tätigen nicht alle Unternehmen solche Auszahlungen. Viele sehr schnell wachsende Unternehmen entscheiden sich eher dafür, ihren Aktionären kein Geld zurückzuzahlen, und investieren diese Mittel wieder ins Unternehmen, wenn sie der Meinung sind, das Kapital könne die Aktionäre besser durch ein größeres Ergebniswachstum belohnen. In diesem Fall verzichten die Investoren gern auf eine Dividende, in der Hoffnung auf einen gesteigerten Wertzuwachs.


      Was bedeutet ex Dividende?

      Das Ex-Dividenden-Datum ist der Tag, an dem der Aktienbesitz keine Berechtigung mehr auf die bevorstehende Dividendenausschüttung umfasst.



      • Das ist normalerweise ein Geschäftstag vor dem Tag der Ausschüttung der Dividende seitens des Unternehmens.


      • Händler, die eine Position am Ex-Dividenden-Datum eröffnen, erhalten keinen Anspruch auf eine Dividende auf ihre Positionen beziehungsweise müssen eine solche nicht ausbezahlen.


      • An diesem Datum fällt der Wert der Aktie aufgrund der Dividendenausschüttung.



      Was bedeuten Dividenden für Händler?

      Wenn ein Unternehmen eine Dividende ausschüttet, sollte der Aktienpreis dieses Unternehmens bei ansonsten gleichen Bedingungen um den Dividendenbetrag fallen. Grund dafür ist, dass das Unternehmenan in der Bilanz erfasste Gelder an ihre Aktionäre ausgeschüttet hat und dass diese Barkomponente bei der Bemessung des theoretischen Wertes des Unternehmens berücksichtigt wird.

      Wenn einige der in einem Aktienindex vertretenen Unternehmen gleichzeitig Dividenden ausschütten, kann der Wert eines der vielen von Pepperstone angebotenen Indizes dadurch beeinträchtigt werden. Jedes im Index vertretene Unternehmen ist prozentual gewichtet, das Kriterium dafür ist in den meisten Fällen die Marktkapitalisierung. Der Index erfährt eine größere Korrektur, wenn die am schwersten gewichteten Unternehmen Dividenden ausschütten.



      • Bedenken Sie immer, dass Händler – unter Ausklammerung der Marktkräfte – aus dem daraus folgenden Kursverhalten keine Gewinne oder Verluste realisieren können, da Dividendenausschüttungen geplante Ereignisse sind.
      • Wenn ein Händler während einer Dividendenkorrektur eine offene Position hält, gewährleistet Pepperstone, dass dies keine finanziellen Auswirkungen auf Ihr Handelskonto hat.

      • Dies tun wir, indem wir Ihnen exakt den Betrag abbuchen oder gutschreiben, der Ihnen aufgrund der Dividendenkorrektur als Profit oder Verlust entstanden ist.
      Kunden finden diese Berichtigung in der Historie ihres Handelskontos. Diese können Sie auf allen Plattformen finden.


      Die Korrektur & den fairen Wert timen

      Unsere Liquiditätsgeber sind entscheidend für die Erschaffung eines rollierenden Cash-Equity-Indexprodukts, das die Kunden handeln können. Sie beginnen mit dem Frontkontrakt auf dem Futures-Markt und leiten für die Kunden daraus einen Indexpreis ab, entsprechend dem zugrunde liegenden Index-Level und dem Futures-Preis.



      • Dieser faire Wert ist praktisch die Differenz zwischen unserem Cash-Preis und dem Frontmonat auf dem Futures-Markt.


      • Es ist eine gemischte Berechnung, die das Marktinteresse und demnächst erwartete Dividenden vom gegenwärtigen Moment bis zum Erlöschen des Index-Futures-Kontrakts berücksichtigt.



      Von Tag zu Tag konvergiert unser Cash-Index-Preis mit dem Futures-Preis. Ein wesentlicher Grund hierfür sind Dividenden. Kassamärkte werden im Vergleich zu Futures-Märkten tendenziell eher mit einer Prämie gehandelt, einfach weil beim Futures-Index zwar das Interesse (bis zum Verfallsdatum) mit eingepreist ist, erwartete Dividenden (der Index-Konstituenten) jedoch herausgerechnet werden.



      Spotpreis versus Futures-Preis

      Picture_1.png

      Wenn ein Unternehmen eine Dividende zahlt und der Aktienpreis bei Markteröffnung fällt, fällt auch unser Cash-Equity-Index, denn die Dividenden werden herausgerechnet und wir bewegen uns stärker in Richtung des Futures-Preises.



      Fällt der Preis der einzelnen Aktien bei Eröffnung des offiziellen Marktes, korrigiert unser Liquiditätsgeber für die überwiegende Mehrheit unserer Equity-Indizes den fairen Wert und spiegelt damit die Dividendenkorrektur im Index wider.



      Dies geschieht jedoch nicht für den AUS200, da die Dividendenkorrektur und Angleichung an den fairen Wert um 16 Uhr AEST geschieht, und zwar einen Tag, bevor diese Aktien ex Dividende gehandelt werden.



      Beispiel:


      Fünf Unternehmen aus dem US30 werden am 8. Oktober ex Dividende gehandelt. Die Zusammenrechnung der Dividenden und der Index-Gewichtung der Aktien entspricht 20 Indexpunkten. Der US30 wird bei 28.000 gehandelt. Bei erneuter Markteröffnung fallen die fünf Aktien um den Dividendenbetrag und unser Preis für den US30 fällt durch Anpassung des fairen Werts auf 27.980.



      Das Konto eines Kunden mit Long-Position wird cash-bereinigt um 20 Punkte angeglichen, multipliziert mit seinem Anteil.

      Bereit zu traden?

      Der Einstieg ist schnell und einfach – sogar mit einer geringen Einzahlung. Schließen Sie unseren unkomplizierten Antragsprozess innerhalb weniger Minuten ab.

      * Spreads können unter extremen Marktbedingungen variieren. Unter normalen Marktbedingungen gelten feste Spreads. Preise und Spreads werden direkt von Liquiditätsanbietern ohne Intervention des Maklers vergeben.