Anfänger

Lernen Sie, wie man CFDs tradet

Ein Differenzkontrakt (CFD) ist eine Spekulationsmöglichkeit auf den Preis von Finanzmärkten, darunter Forex, Aktien-Indizes, Rohstoffen und Anteilen.

Was ist ein CFD?

CFDs sind auch als Derivate bekannt und bieten Exposure auf einen Markt, ohne dass der Trader den zugrunde liegenden Vermögenswert wirklich besitzt.

CFDs erlauben Ihnen auch, Ihre Meinung zur zukünftigen Richtung eines Marktes auszudrücken. Effektiv gehen Sie einen Vertrag mit uns ein, den Wert zwischen dem Eröffnungspreis eines Instruments und dem Preis zu tauschen, zu dem Sie in der Zukunft schließen werden. Der Unterschied zwischen Ihrem Eröffnungs- und Schlusspreis und Ihrer Positionsgröße bestimmt den Gewinn oder Verlust, den Sie erzielen.

Eine der flexibelsten Trading-Möglichkeiten

CFDs bieten Ihnen die Möglichkeit, globale Märkte zu handeln, egal ob Sie im Preis steigen oder fallen, da Sie long und short gehen können. Im Gegensatz zu Finanzinstrumenten wie Optionen gibt es bei bargeldbasierten CFD-Trades auch kein Ablaufdatum.

Was ist ein Hebel?

Wenn Sie CFDs traden, werden Sie gebeten, einen Prozentsatz des gesamten Marktwertes festzulegen, auch Exposure genannt. Das bedeutet, dass Sie ein beträchtliches Markt-Exposure erreichen können, indem Sie anfänglich eine kleine Summe auslegen, nämlich die Margin oder die Einzahlung. Diese Idee des Hebels, oder Gearing, gibt den Tradern die Möglichkeit, Märkte zu traden, wie sie es sonst nicht könnten.

Hebel bedeutet, dass man mit einer kleinen Geldsumme mehr erreichen kann, aber dies kann auch in stärkeren Schwankungen zwischen Gewinn und Verlust für Ihr Portfolio resultieren. Wie bei allen Finanzprodukten verlieren Sie auch hierbei Geld, wenn der Markt sich gegen Sie bewegt. Aber weil CFD-Trading Hebel umfasst, gibt es ein viel höheres Risiko, dass Sie viel mehr verlieren können als das Kapital, das Sie investiert haben. Aus diesem Grund verlangen CFDs ein höheres Maß an Vorsicht als nichtgehebelte Investitionen wie physische Anteile.

Trading-Kosten

Die Kosten, um bei uns CFDs zu traden, hängen von der von Ihnen gewählten Kontoart ab. Finden Sie hier mehr zu unseren Kontoarten heraus.

Die Grundkosten werden als Spread bezeichnet und beschreiben die Differenz zwischen dem Kauf- und Verkaufspreis. Es gibt möglicherweise zusätzliche Kommissionsgebühren, die Sie ebenfalls beachten sollten, also vergleichen Sie bitte die Konten, um das richtige für Sie und Ihre Trading-Bedürfnisse zu finden. Es werden auch Zinsgebühren fällig, die auf Basis der korrespondierenden Swap-Rate berechnet werden, wenn Sie eine Position bis über den Rollover-Punkt offen halten, der jeden Tag um 17:00 Uhr EST liegt. Dies kann für viele Trader, die Positionen relevanter Größe halten, auch ein wichtiger Punkt sein, weshalb sie diese oft vor diesem Zeitpunkt schließen. Erfahren Sie hier mehr zu Swaps, Spreads und Provisionen.

Typische Charakterzüge eines CFD-Traders

CFD-Trader besitzen verschiedenste Charakterzüge, aber unsere erfolgreichsten Kunden sind zielstrebig, haben eine Leidenschaft für die Finanzmärkte, sind immer lernwillig und haben wahrscheinlich schon Erfahrung mit dem Trading oder Investieren außerhalb von Derivaten gesammelt, bevor sie sich für CFDs interessiert haben.

Natürlich haben unsere Kunden auch eine höhere Risikotoleranz und verstehen, dass Hebel sowohl die Gewinne als auch die Verluste erhöhen können. Ein erfolgreicher Trader schreibt dem Risikomanagement einen großen Stellenwert zu und weiß dessen Wert auch zu schätzen. Er tradet mit Methode, entweder mittels Expert Advisors (EAs), technischer, Preisbewegungs- oder fundamentaler Analyse.

Auf Grund des hohen Hebels neigen CFD-Trader dazu, Positionen weniger lange zu halten, was mehr Überblick über die Positionen und das Portfolio voraussetzt.

Risikomanagement

Da es sich bei CFDs um gehebelte Produkte handelt, ist es möglich, dass Sie entweder einen viele höheren Betrag gewinnen oder verlieren, als Sie anfänglich eingesetzt haben, oder Ihre Verluste Ihre Einzahlungen übersteigen.

Aus diesem Grund ist Risikomanagement ein Kernfaktor für alle erfolgreichen CFD-Trader, und wir empfehlen, dass Sie sich eines unserer vielen Webinare zum Thema Risikomanagement ansehen, um diese Disziplin zu meistern. Wir bieten ebenfalls eine Reihe an Stop-Loss-Orders an, durch die Ihr Trade auf einem bestimmten Niveau geschlossen wird. Erfahren Sie mehr zum Risikomanagement.

Entdecken Sie mehr auf einem Demokonto.

Ein Demokonto zu eröffnen ist eine großartige Möglichkeit, das Trading zu üben und herauszufinden, ob CFD-Trading das Richtige für Sie ist. Rüsten Sie sich mit unseren täglichen Marktnachrichten und unserem Online-Lernbereich.

Bereit zu traden?

Der Einstieg ist schnell und einfach – sogar mit einer geringen Einzahlung. Schließen Sie unseren unkomplizierten Antragsprozess innerhalb weniger Minuten ab.

CFDs sind komplexe Finanzinstrumente und aufgrund des Hebels mit einem hohen Risiko von raschen Verlusten verbunden. 71.8 % der privaten Anleger von Pepperstone Limited verlieren beim Handel mit CFDs Geld. Sie sollten abwägen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko von Verlusten einzugehen. Risikohinweis