Your capital is at risk, losses can exceed deposits. Please read the full Risk Warning.

Live Support Centre

Support

Handelsbedingungen

Geschrieben am: 26 May 2016 , durch: Marlon Peiris , Kategorie: Über das Handeln

Wie sehen Ihre Trading-Konditionen aus?

Pepperstones Trading-Konditionen sind allseits als weitaus besser als branchenüblich gängig. Uns sind vor allem wettbewerbsfähige Spreads und Provisionsgebühren wichtig. Beispielsweise sehen unsere Kunden mit einem Razor ECN-Konto häufig einen 0,0-Pip-Spread auf EURUSD. Unsere Trading-Provision beträgt kostengünstige 7 AUD pro gehandelter Marge, im Umlauf.

Wir bieten Kunden die Option, auf mehreren Trading-Plattformen (cTrader, MT4 und WebTrader) auf mehreren Geräten (wie z. B. PC, Mac und mobile Geräte) tätig zu sein, um Trading einfacher und zugänglicher zu machen. Kunden haben die Möglichkeit, sich zwischen unserem EDGE Razor-Konto und EDGE Standard-Konto zu entscheiden.

Was sind Ihre Spreads?

Pepperstone schafft für seine Kunden Zugang zu institutionellen Roh-Spreads über unsere ECN Razor-Konten. Es ist nicht unüblich, dass die wichtigsten Währungspaare wie z. B. EURUSD einen Spread über 0,0 Pip aufweisen. Unsere Standard-Konto-Spreads betragen etwa 1 Pip mehr als beim Razor-Konto, allerdings kommt es zu keinen Provisionsgebühren bei Standardkonten – diese werden über die Spreads abgewickelt.  

Wie hoch ist die Provisionsgebühr?

Unsere Provisionsgebühren betragen 7 AUD pro gehandelter Marge, im Umlauf.   

Was ist der Unterschied zwischen Standard- und Razor-Konten?

Unsere EDGE Razor- und EDGE-Standard-Konten sind ECN/STP und mit einigen der weltweit größten Liquiditätsanbietern zur Ausführung von Bestellungen verbunden. Das Razor-Konto zeichnet sich durch engere Spreads mit einer Provisionsgebühr basierend auf Ihrem Handelsvolumen aus. Dieses Konto ist besonders bei Scalper beliebt. Unser Standard-Konto bietet etwas breiter angelegte Spreads und keine weiteren Gebühren, so dass es besonders bei Tradern, die ein einfaches Konto haben wollen, sowie bei Anfängern beliebt ist.

Ist Pepperstone ein ECN / STP-Broker?

Pepperstone is broker that uses Electronic Communications Networks (ECN) to connect you directly with 22 liquidity providers. All orders are sent to these liquidity providers with Straight Through Processing (STP). Pepperstone does not have a dealing desk or ‘B Book’.

Wie wird Pepperstone reguliert?

Pepperstone wird von der Australian Securities and Investments Commission (ASIC, australische Finanzaufsichtsbehörde) und verfügt über eine Australian Financial Services Licence (AFSL).

Was ist der Pip-Wert von…?

Um den Pip-Wert eines bestimmten Währungspaares oder Anlageguts zu finden, auf das Sie handeln möchten, besuchen Sie bitte diese Seite: https://pepperstone.com/de/Support/über-das-handeln/pip-wert

Um diese Werte selbst zu berechnen, verwenden Sie bitte den unten stehenden Guide:

  1. Legen Sie das Kontraktvolumen fest, indem Sie Ihr Volumen in Margen mit der Standard-Kontraktgröße von 100.000 Einheiten multiplizieren. Zum Beispiel: 0,1 (Mini-Margenhandel) x 100.000 = 10.000
  2. Multiplizieren Sie 10.000 mit ,0001, da 1/10.000tel ein Pip für alle Paare (abgesehen von JPY-Paare) ist. 10.000 x 0,0001 = 1.
  3. Der errechnete Wert ist der Wert pro Pip, den Sie in der Angebotswährung des Währungspaares erhalten werden (zweite Währung)
  4. Verwandeln Sie den Pip-Wert in Ihrer Kontowährung, indem Sie den verfügbaren Umwandlungskurs anwenden.       

Was sind Ihre Trading-Zeiten?

Die meisten FX-Paar-Trading-Zeiten sind 24 Stunden pro Tag unter der Woche, mit einer zweiminütigen Pause von 23:59 Serverzeit bis 00:01 Serverzeit; am Freitag endet das MT4-Trading fünf Minuten früher um 23:55 Serverzeit anstatt 23:59 Serverzeit, um breite Spreads zu verhindern, da Liquiditätsanbieter am Wochenende offline gehen. Die Trading-Zeiten unterliegen saisonalen und Markt-bedingten Faktoren.  

Die Serverzeit ist mit GMT + 3 hinterlegt, wobei US-Sommer- und Winterzeit beachtet werden muss, was bedeutet, dass die Serverzeit GMT+2 beträgt, wenn nicht gerade US-Sommerzeit ist; so kann die tägliche Kerze am Ende eines jeden Trading-Tages in New York ausgehen. Die Schlusszeit der New Yorker Börse wird weitverbreitet als Ende des Trading-Tages angesehen.