CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 72,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Beginner

EURUSD - Performance bisher in diesem Jahr

Pepperstone
Pepperstone
Trading Guides

Ein Blick auf den Abstieg

Seit dem Höchststand von 1,2350 im Januar 2021 bis zum Tiefststand von 0,9899 im August 2022 ist das wichtigste Währungspaar EURUSD um 2451 Punkte oder knapp -20% (-19,90%) gefallen.

Abbildung 1 TradingView EURUSD Abverkauf

Die fundamentalen Faktoren für den USD Dollar

Wir müssen die Uhr zurückdrehen auf die Zeit vor der US-Dollar-Basis 2021. Im März 2020 sorgte das Covid-19-Virus in Europa für Schlagzeilen. Die unmittelbare Panik, die darauf folgte, wirkte sich positiv auf den US-Dollar aus, da die Anleger ihr Geld in sicheren Währungen wie dem US-Dollar parken wollten.

Angesichts der aggressiven Maßnahmen der weltweiten Zentralbanken war diese Erholung nur von kurzer Dauer, und der US-Dollar verlor an Wert.

Zu Beginn des Jahres 2021 kehrte eine gewisse Normalität in unser Leben zurück und damit auch die Erwartung der Anleger, dass die Zentralbank eine Kehrtwende vollziehen würde.

Der Wert des US-Dollars wurde 2022 durch höhere Rohstoffpreise, eine hohe Inflation und eine aggressive Zinspolitik der US-Notenbank aggressiv gesteigert.

Abbildung 2 TradingView DXY 2022 Rally

Die wichtigsten Faktoren für den Euro

Der Euro wurde durch den Ukraine-Krieg am stärksten getroffen. Der Krieg hat zu einer Energiekrise geführt, die die Eurozone in eine tiefe und lang anhaltende Rezession stürzen könnte.

Christine Lagarde, die Präsidentin der EZB, jongliert mit der hohen Inflation und versucht gleichzeitig, das Wachstum nicht zu bremsen.

Dies hat dazu geführt, dass manche meinen, die Europäische Zentralbank sei mit ihrer Zinserhöhung im Verzug.

Ein Blick auf den EURUSD aus technischer Sicht.

Der negative Kursverlauf im August führte dazu, dass EURUSD auf dem niedrigsten Stand seit Dezember 2002, also seit 236 Monaten, gehandelt wurde.

Anhand von Glättungsindikatoren wie den gleitenden Durchschnitten (50 Blau, 100 Grün und 200 Schwarz) können wir deutlich erkennen, dass sich EURUSD in einem Abwärtstrend befindet. 

Obwohl es einige Anzeichen dafür gibt, dass die Erholung des US-Dollars ins Stocken gerät, ist ein Durchbruch der Spanne von 1,0330 bis 1,0470 erforderlich, bevor die Anleger einen langfristigen Stimmungsumschwung in Betracht ziehen könnten.

Abbildung 3 TradingView EURUSD Monats-Chart

Abschließend sei gesagt, dass es sich lohnt, das Sentiment im Auge zu behalten, da viele Menschen die Kursdelle wahrscheinlich als Schnäppchen betrachten. Letztendlich wird es zu einem Engpass kommen, der einen plötzlichen Anstieg der Kurse nach sich ziehen könnte.

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Werbemitteilung. Diese Information wurde von Pepperstone GmbH bereitgestellt. CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Zwischen 74 % und 89 % der Kleinanlegerkonten verlieren beim Handel mit CFD Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Zusätzlich zum untenstehenden Haftungsausschluss enthält das auf dieser Seite enthaltene Informationsmaterial weder eine Auflistung unserer Handelspreise noch ein Angebot oder eine Aufforderung zu einer Transaktion in ein Finanzinstrument. Pepperstone übernimmt keine Verantwortung für die Verwendung dieser Kommentare und die daraus resultierenden Folgen. Es wird keine Zusicherung oder Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen gegeben. Folglich trägt der Anleger alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Jede angebotene Studie berücksichtigt nicht das Investment spezifischer Ziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie empfangen kann. Sie wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Erstellung von Finanzanalysen erstellt und gilt daher als Werbemitteilung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG).